Sport 20.04.2012

Brier nach schwacher Runde in China gerade im Cut

© Bild: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Der österreichische Golfprofi Markus Brier ist am Freitag bei den China Open in Tianjin an seine Vortagesleistung von 68 Schlägen nicht herangekommen.

Er fiel mit einer 74er-Runde vom 15. auf den 53. Zwischenrang zurück. Das reichte für den 43-Jährigen bei starkem Wind und kühlen Temperaturen gerade noch für den Cut. 2007 hatte der Wiener das Turnier gewonnen.

Der Engländer Gary Boyd und der Franzose Jean-Baptiste Gonnet lagen mit je 133 Schlägen an der Spitze, neun Schläge vor Brier.

Bei den recht gut besetzten Indonesien Open der Asien-Tour in Jakarta wurde die zweite Runde am Freitag nach einer Gewitterunterbrechung noch nicht beendet, auch nicht von Bernd Wiesberger. Der Burgenländer hielt sich nach 16 Löchern mit drei unter Par allerdings sehr gut, er lag nach bogeyfreier Vorstellung mit gesamt fünf unter Par auf dem vierten Zwischenrang. Wiesberger war als 15. in den Tag gestartet.

Erstellt am 20.04.2012