© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport
05/12/2012

Boxerin Trimmel verpasst Olympia

Die Burgenländerin verliert ihren ersten WM-Kampf gegen die Italienerin Romina und ist in London nicht dabei.

Österreich wird in den olympischen Box-Turnieren in London durch keine Aktiven vertreten sein.

Nach den Männern Arbi Tschakajew und Ivan Obradovic vor vier Wochen verlor am Samstag auch Nicole Trimmel gleich ihren ersten Kampf der Olympia-Ausscheidung. Die Burgenländerin unterlag der Italienerin Marenda Romina am Samstag bei den Frauen-Weltmeisterschaften in der chinesischen Stadt Qinhuangdao in der Klasse bis 60 Kilogramm den Erstrunden-Kampf klar nach Punkten 12:26.

Trimmel entschied keine der vier Runden für sich, gab sie mit 3:7,4:7,1:4 und 4:8 recht deutlich ab. Damit war sie von einem der vier Olympia-Tickets für Europäerinnen weit entfernt. ÖBV-Coach Adolf Angrick hatte aber schon davor angekündigt, es für Rio 2016 wieder zu versuchen.

Trimmel ist sechsfache Kickbox-Weltmeisterin im Leicht- und Vollkontakt. Im Dezember entschied sich die Athletin aus Oslip zum zwischenzeitlichen Umstieg ins Boxen, um beim erstmals ins Olympia-Programm aufgenommenen Frauen-Boxen in London dabei zu sein. Die derzeit rund 90 Kilometer von Peking entfernt ausgetragenen Weltmeisterschaften sind im Frauen-Boxen die einzige Olympia-Qualifikationschance für London 2012.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.