Beim Casino-GP-Finale geht es nur um Ehrenplätze

Das Finale des Casino Grand Prix der Springreiter 2011 geht von Donnerstag bis Sonntag in Markgrafneusiedl (NÖ) in Szene.


Das Finale des Casino Grand Prix der Springreiter 2011 geht von Donnerstag bis Sonntag in Markgrafneusiedl (NÖ) in Szene. Diesmal geht es allerdings nur noch um die Ehrenplätze, denn mit Mario Bichler steht der Gesamtsieger nach dessen tollen Leistungen in den Vorrunden bereits fest.

Bichler hatte sich bereits in der letzten Vorrunde in Ebensee mit über 200 Punkten Vorsprung den Sieg in der wichtigsten Serie dieses Sports in Österreich gesichert. "Wenn mir vor dieser Saison jemand gesagt hätte, dass ich den Cup so souverän für mich entscheiden werde, ich hätte ihn für verrückt erklärt", schmunzelte Bichler, der im Sattel von "Carron De Los Condes" in drei von vier Vorrunden triumphierte. "Ein Start-Ziel-Sieg. Zum ersten Mal in der Casino-Grand-Prix-Geschichte gelang einem Aktiven ein Dreifacherfolg. Sensationell!", lobte Thomas Istinger, Springsportreferent im Österreichischen Pferdesportverband.

Da es im Finale (Sonntag) doppelte Punkte gibt wird es noch einen harten Kampf um die Plätze geben, einer der Anwärter ist Anton Martin Bauer, der seinen derzeitigen zweiten Rang unbedingt verteidigen will.

Zwischenstand in der Casino-Grand-Prix-Gesamtwertung: 1. Mario Bichler (St) 390 Punkte - 2. Anton Martin Bauer (NÖ) 175 - 3. Markus Saurugg (St) und Wolfgang Ötschmaier (OÖ) je 170 Punkte.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?