Sport
02.06.2017

Beachvolleyball: Moskau-Aus für Österreicher

Doppler/Horst verloren das Achtelfinale und sind Neunte.

Die österreichischen Beachvolleyballerinnen Stefanie Schwaiger/Katharina Schützenhöfer sind beim World-Tour-Turnier in Moskau in der Gruppenphase sieglos ausgeschieden. Sie verloren am Freitag gegen die US-Amerikanerinnen Brooke Sweat/Summer Ross auch ihr zweites Vorrundenspiel glatt, und zwar 0:2 (-11,-12). Das ÖVV-Duo belegte damit nur den geteilten 25. Rang.

Clemens Doppler/Alexander Horst haben ihr Achtelfinale verloren. Die Österreicher mussten sich am Freitagabend den Russen Nikita Liamin/Wjatscheslaw Krasilnikow mit 0:2 (-19,-8) geschlagen geben und haben damit wie zuletzt in Rio de Janeiro den geteilten neunten Rang belegt.

Schnee beim Beachvolleyball

Das Wetter präsentierte sich an diesem 2. Juni in Moskau von der widrigsten Seite, zweimal wehte eine Kaltfront bei vier Grad Schneeflocken über die Beach-Volleyball-Anlage. „Ich habe beim Skifahren noch nie so kalte Füße wie heute beim Match gehabt“, sagte Alexander Horst. Teilweise hatten die Spieler wegen der Kälte mit Flip Flops an den Füßen im Sand aufgewärmt.

„Der erste Satz war ausgeglichen. Im zweiten ging es dann relativ schnell. Es ist wieder Top Ten, wir wollen uns nicht beschweren, aber wir wollen mehr“, sagte Coach Robert Nowotny, der meinte, dass die späte Spielzeit auch nicht gerade förderlich gewesen sei. „Wenn du den ganzen Tag auf dein Match wartest, ist es schwer, die Spannung aufrechtzuerhalten.“

Weiter geht es auf der World Tour Mitte Juni in Den Haag. „Wir haben heute die Information bekommen, dass es dort zwei Courts Indoor geben wird“, sagte Nowotny, der sich so etwas für seine Schützlinge am Freitag in Moskau gewünscht hätte.