Ivan Basso

© REUTERS/BENOIT TESSIER

Radsport
07/21/2015

Basso: Keine weitere Behandlung nötig

Der 37-Jährige wurde vergangene Woche operiert, der Krebs war noch im Anfangsstadium.

Der an Hodenkrebs erkrankte Radprofi Ivan Basso muss sich nach der Operation am vergangenen Mittwoch in Mailand keinen weiteren Behandlungen unterziehen. Der Krebs war bei dem Italiener offenbar noch im Anfangsstadium und hat nicht im Körper gestreut.

"Ich bin außerordentlich glücklich mit der Behandlung und möchte den Ärzten danken", sagte der zweifache Giro-d'Italia-Sieger in einer Mitteilung seines Teams Tinkoff-Saxo. Bassos Krebserkrankung war am ersten Ruhetag der Tour de France festgestellt worden. Er möchte zum Ende der Frankreich-Rundfahrt nach Paris reisen und seinen Rennstall besuchen.

Dem 37-Jährigen war bei der Operation in der vergangenen Woche der linke Hoden entfernt worden, nachdem dort ein Seminom entdeckt worden war. Möglicherweise wird Basso noch in dieser Saison wieder ins Renngeschehen eingreifen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.