Sport
15.03.2018

NBA: Warriors siegen auch ohne drei Superstars

Der Champion bezwingt die Lakers. Boston verliert den Overtime-Krimi gegen Washington.

Die Golden State Warriors haben am Mittwoch trotz der verletzungsbedingten Absenz von drei All-Stars ihren 52. Saisonsieg in der NBA gefeiert. Der amtierende NBA-Champion gewann ohne die "Splash Brothers" Stephen Curry (Knöchel) und Klay Thompson (Daumen) sowie Defensivchef Draymond Green (Schulter) das Heimspiel gegen die Los Angeles Lakers klar mit 117:106.

Topscorer der "Dubs" war ihr vierter All-Star Kevin Durant, der 26 Punkte erzielte. Mit dem bereits 259. Sieg in den jüngsten vier Grunddurchgängen stellte das Team aus Oakland einen neuen Liga-Rekord für eine solche Zeitspanne auf. Da die Warriors noch 14 Spiele bis zum Ende der 82 Matches umfassenden "regular season" vor sich haben, werden sie diese Bestmarke noch weiter ausbauen.

Der erneut ohne den angeschlagenen Superstar Kyrie Irving (Entzündung im linken Knie) angetretene Rekordmeister Boston Celtics verlor sein Heimspiel gegen die Washington Wizards nach zweifacher Verlängerung 124:125. Matchwinner für die Gäste war Bradley Beal mit 34 Punkten. Die Niederlage von Boston brachte die Toronto Raptors mit dem Wiener Jakob Pöltl einen weiteren Schritt näher Richtung Grunddurchgangsgewinn der Eastern Conference.

Ergebnisse vom Mittwoch: Orlando Magic - Milwaukee Bucks 126:117, Boston Celtics - Washington Wizards 124:125 n.2.V., Sacramento Kings - Miami Heat 123:119 n.V., Golden State Warriors - Los Angeles Lakers 117:106