Sport
11.10.2017

NBA: Pöltl ist startbereit für die neue Saison

Im vorletzten Testmatch bekam der 21-Jährige viel Spielzeit und zahlte das Vertrauen zurück.

Bei Jakob Pöltl kribbelt es schon. "Noch ein Testspiel, dann geht es endlich mit der Regular Season los", schrieb Österreichs einziger Beitrag in der besten Basketballliga der Welt auf Facebook. Der junge Wiener scheint rechtzeitig vor dem Saisonauftakt der NBA in bester Verfassung zu sein. Beim klaren 116:94-Sieg seiner Toronto Raptors gegen die Detroit Pistons konnte sich der 21-Jährige seinem Chefcoach Dwane Casey aufdrängen.

Im einzigen Test vor heimischem Publikum in der Preseason schenkte Casey dem 2,13 Meter großen Center aber auch viel Vertrauen und ließ ihn 24:07 Minuten spielen. Pöltl zahlte es ihm mit starken Statistiken zurück: Zwölf Punkte – mit hundertprozentiger Trefferquote (5/5 aus dem Feld, 2/2 Freiwürfe) – und sechs Rebounds. Der Coach der Raptors ließ viel rotieren, so war Pöltl einer von sieben Spielern in den Reihen der Kanadier, die zweistellig punkteten.

Pöltl dürfte in der neuen Spielzeit auf mehr Einsatzminuten kommen, plant sein Coach doch mit ihm auf zwei Positionen. Der gelernte Center ist neben dem Brasilianer Lucas Nogueira als Back-up für den Litauer Jonas Valanciunas unter den Körben, aber auch für den Stamm-Forward Serge Ibaka vorgesehen. "Für die beiden (Anm.: Pöltl und Ibaka) wird es ein Up and Down sein, abhängig von dem, was wir gerade brauchen", kündigt Casey an. Die Umstellung sollte für den Wiener kein Problem sein, im Sommer hatte Pöltl sein Training dementsprechend umgestellt und sich auf die Duelle mit beweglicheren Spielern eingestellt.

In der Nacht auf Samstag proben die Raptors gegen die Chicago Bulls ein letztes Mal. Der sechsfache NBA-Champion ist in der kommenden Woche am Donnerstag dann auch der erste Gegner im Grunddurchgang, der nicht weniger als 82 Spiele dauert. Dann erst folgt die "Crunch Time": die Play-offs.