Sport
08.01.2012

Basketball-Favoriten ohne Blöße

Klosterneuburg, Kapfenberg und Oberwart fahren ungefährdete Siege ein.

Die Favoriten haben sich am Sonntag in der 17. Runde der Basketball-Bundesliga der Herren (ABL) keine Blöße gegeben.

Die Dukes Klosterneuburg sagten den Swans Gmunden mit einem 101:80-Sieg bei Schlusslicht St. Pölten den Kampf an. Meister Oberwart Gunners besiegte BC Vienna 103:85 und liegt unmittelbar hinter den Kapfenberg Bulls auf Rang fünf. Die Steirer setzen sich gegen die strauchelnden Traiskirchen Lions sicher mit 86:65 durch.

Seine Chance auf einen Platz in der H1 der sechs besten Teams, die fix für das Play-off qualifiziert sind, wahrte der UBSC Graz mit einem 74:68-Erfolg im steirischen Duell mit den Fürstenfeld Panthers. Den Grazern fehlt bei einem Spiel mehr ein Sieg auf die sechstplatzierten, diese Woche spielfreien Güssing Knights. Matchwinner waren die Legionäre Samo Grum und Marko Moric, die zusammen 40 Punkte für Graz erzielten.

Seine Hochform konservierte Klosterneuburgs Christoph Nagler. Der 27-Jährige verwertete in St. Pölten 10 von 13 Würfen aus dem Feld und kam auf insgesamt 31 Zähler. Meister Oberwart startete gegen Vienna nervös, übernahm im zweiten Viertel aber die Kontrolle. 35 Punkte von Liga-Topscorer Stjepan Stazic waren für die Wiener zu wenig. Wie auf einer schiefen Ebene lief das Spiel in Kapfenberg. Der siebente Sieg der Bulls in den vergangenen acht Spielen war nie in Gefahr.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Spielbericht