Sport 23.04.2012

Bänderriss bei Jürgen Melzer

In der Weltrangliste ist Melzer auf Platz 34 abgerutscht. Nun droht auch noch eine längere Pause.

Keine guten Aussichten für Jürgen Melzer. Österreichs Nummer eins hat wohl mit Bedenken die neue Weltrangliste studiert, in der er nur auf Platz 34 steht. Das heißt, er wäre voraussichtlich bei den French Open (ab 27. Mai) nicht gesetzt.

Noch mehr Sorgen bereitet aber die Knöchelverletzung, die sich der 30-Jährige am Wochenende beim Training zugezogen hat. "Er hat einen Bänderriss im Sprunggelenk. Jetzt ist zumindest einmal zehn bis zwölf Tage Pause angesagt", erklärt Manager Ronnie Leitgeb.

Das heißt, die Gelegenheiten vor Paris noch einmal Punkte zu holen, sind nicht mehr groß. Der Einsatz in Madrid (ab 6. Mai) ist eher unwahrscheinlich, bleibt nur noch Rom, bei beiden Masters-1000-Turnieren hat er kaum etwas zu verteidigen.

Wenn er dort überhaupt spielen kann. Denn die Erfahrung lehrt nichts Gutes. Die gleiche Verletzung wie Melzer zog sich Andreas Haider-Maurer Anfang März zu. Der Waldviertler spielte vier Wochen später unter Schmerzen in Spanien Daviscup und musste daraufhin wieder pausieren. Erst Anfang Mai will Haider-Maurer wieder Turniertennis spielen.

Bei seinem Daviscup-Kollegen Jürgen Melzer wird es wohl ein bisschen länger dauern.

( Kurier ) Erstellt am 23.04.2012