Jördis Steinegger hatte keine Chance auf den Finaleinzug.

© Deleted - 598572

Olympia
08/06/2016

Aus für Schwimmerin Steinegger bei ihrer letzten Olympia

Die Steirerin verpasst das Finale erwartungsgemäß klar.

Schwimmerin Jördis Steinegger ist am Samstag in Rio mit einem 29. Rang von der Olympia-Bühne abgetreten. Über 400 m Lagen wurde die 33-Jährige in 4:47,84 Minuten Letzte ihres Heats. Ein Finaleinzug war für die Steirerin nicht realistisch gewesen.

Am Ende fehlten der mit Abstand ältesten Teilnehmerin im 33-köpfigen Starterfeld bei ihren dritten Sommerspielen 11,30 Sekunden auf den Endlauf. Vorlauf-Schnellste war die Ungarin Katinka Hosszu (4:28,58).

Auböck und Brandl scheitern

Auch Felix Auböck und David Brandl verpassten über 400 m Kraul das Finale erwartungsgemäß klar. Der 19-jährige Auböck klassierte sich in seiner Paradedisziplin bei seiner Olympia-Premiere auf Rang 25, auf den Finaleinzug fehlten ihm 3,92 Sekunden.

Auch Brandl blieb unter seinem Leistungsniveau: Bei seinem einzigen Antreten bei seinen dritten Spielen blieb ihm nur Platz 40. Vorlauf-Schnellster war der US-Amerikaner Conor Dwyer (3:43,42). Während für Brandl die Spiele bereits zu Ende sind, hat Auböck mit den 200 m (Sonntag) und 1.500 (Freitag) noch zwei Rennen vor sich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.