Sport 05.12.2011

Auch Haider-Maurer in Kitzbühel out

© Bild: apa

Alle Österreicher schieden damit in der 1. Runde aus. Paszek steht in Kalifornien in der 2. Runde.

Dominic Thiem und Thomas Muster am Montag, Andreas Haider-Maurer am Dienstag: Alle drei Österreicher schieden beim "bet-at-home-Cup" in Kitzbühel schon in der ersten Runde aus.

Haider-Maurer musste sich nach einer enttäuschenden Leistung und Problemen im linken Oberschenkel dem kroatischen Qualifikanten Antonio Veic auch im dritten Duell geschlagen geben. Österreichs Nummer zwei ließ eine 7:6,2:1-Führung mit Break aus und unterlag nach 2:23 Stunden mit 7:6(3),4:6,2:6.

Selbstkritik

"Mich hat der Oberschenkel schon beim Einschlagen leicht gezwickt hat. Im ersten Satz war es noch leichter, im zweiten ist es dann immer mehr geworden", erzählte Haider-Maurer, der dann auch begründete, warum er sich nicht eine Auszeit zur Behandlung durch einen Physiotherapeuten genommen hat. "Ich kenne den Schmerz und weiß genau, wenn ich drei Minuten sitze, wird es mehr. Deshalb bin ich im dritten Satz beim Seitenwechsel auch öfters gestanden."

"Es hat mich schon gehandicapt, aber ich muss im Prinzip trotzdem gewinnen", erinnerte er an seine Führung. "Ich bin eigentlich selbst schuld. Ich muss das Break bestätigen, dann läuft die ganze Partie anders."

Wenigstens im Doppel war in der Gamsstadt ein Österreicher erfolgreich. Christopher Kas/Alexander Peya (GER/AUT-2) stehen nach einem 6:3,7:5 über David Marrero/Ruben
Ramirez Hidalgo (ESP) im Viertelfinale.

Paszek siegt

Weit weg von Kitzbühel, in Carlsbad/Kalifornien, zog Tamira Paszek nach hartem Kampf in die zweite Runde ein. Die 20-jährige Weltranglisten-36. setzte sich am Dienstag im ersten Duell mit der um ein Jahr jüngeren Rumänin Simona Halep nach kuriosem Spielverlauf und 2:32 Stunden Spielzeit 0:6,6:4,7:5 durch.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

Erstellt am 05.12.2011