Sport
18.11.2017

ATP Finals: Goffin stoppt Federer im Halbfinale

Nach einem überlegenen ersten Satz verlor Federer den Faden. Auch Dimitrow ist ins Finale eingezogen.

Tennis-Superstar Roger Federer hat überraschend das Endspiel der ATP Finals in London verpasst. Der 36-jährige Schweizer verlor am Samstag im Halbfinale gegen den Belgier David Goffin 6:2,3:6,4:6. Goffin, der am Vortag ÖTV-Star Dominic Thiem eliminiert hatte, trifft im Finale auf Grigor Dimitrow, der sich gegen den US-Amerikaner Jack Sock mit 4:6, 6:0 und 6:3 durchsetzte. In den bisherigen Duellen liegt der Bulgare mit 7:1 klar voran. Außerdem entschied Dimitrov bereits in der Gruppenphase das Duell gegen Goffin klar in zwei Sätzen 6:0, 6:2 für sich.

Den ersten Satz gewann der Grand-Slam-Rekord-Champion Federer noch ohne Probleme, doch dann steigerte sich der Außenseiter und setzte sich vor rund 17.000 Zuschauern souverän durch. Der 26 Jahre alte Weltranglisten-Achte besiegte Federer im siebenten Duell zum ersten Mal. Zuvor hatte der Schweizer 13 Partien in Serie gewonnen und in diesem Jahr von 56 Spielen nur vier verloren. Der Weltranglisten-Zweite ist mit sechs ATP-Finals-Titeln Rekordsieger.

Goffin hatte bei seiner ersten offiziellen WM-Teilnahme in der Gruppenphase bereits den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal bezwungen, der sich danach verletzungsbedingt aus dem Turnier zurückzog. Am Freitag hatte er im direkten Duell um den Aufstieg Dominic Thiem mit 6:4,6:1 keine Chance gelassen. Der Österreicher verlor in der Gruppenphase dazu auch gegen Dimitrow.