Kerber machte mit Vinci kurzen Prozess.

© APA/AFP/JEWEL SAMAD

Sport
09/06/2016

Kerber und Monfils im US-Open-Halbfinale

Die Deutsche ist auf dem Weg zur Nummer 1 der Weltrangliste.

Die Deutsche Angelique Kerber hat bei den US Open ihr drittes Tennis-Grand-Slam-Halbfinale in diesem Jahr erreicht. Die 28-Jährige setzte sich am Dienstag gegen die Vorjahresfinalistin Roberta Vinci aus Italien in 78 Minuten mit 7:5,6:0 durch. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft die Weltranglisten-Zweite am Donnerstag auf die Dänin Caroline Wozniacki oder Anastasija Sevastova aus Lettland.

Kerber fehlen damit nur noch zwei Siege zum Titel und zur Ablöse von Serena Williams als Weltranglistenerste. Gegen Vinci tat sie sich nur im ersten Satz schwer, hatte sie doch wie ihre Gegnerin große Probleme mit dem Aufschlag. Nach 54 Minuten unterlief der Italienerin ein folgenschwerer Fußfehler, der Kerber den Gewinn des ersten Durchgangs brachte. Im zweiten Satz, der nur 24 Minuten dauerte, war Vinci dann chancenlos.

Zäher Anfang, starkes Finish

"Der erste Satz war sehr schwer, da war es wichtig, dass ich ruhig und mental stark geblieben bin", erklärte Kerber nach ihrem zweiten Semifinal-Einzug in New York nach 2011. "Ich bin so glücklich, dass ich in zwei Sätzen gewonnen habe. Es bedeutet mir sehr viel, hier wieder im Halbfinale zu stehen."

Nach ihrem Sieg bei den Australian Open und dem verlorenen Wimbledon-Finale will sie nun den zweiten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere feiern. Sollte Serena Williams bei ihrem Heimturnier nicht das Endspiel erreichen, würde Kerber sogar ohne Finaleinzug zur neuen Nummer eins im Damen-Tennis aufsteigen.

Auch Monfils ohne Probleme

Der Franzose Gael Monfils ist der erste Herren-Halbfinalist bei den US Tennis Open in New York. Der 30-Jährige besiegte am Dienstag seinen 22-jährigen Landsmann Lucas Pouille nach 2:01 Stunden souverän 6:4,6:3,6:3. Im Kampf um den Finaleinzug trifft Monfils am Freitag entweder auf den Weltranglistenersten und Titelverteidiger Novak Djokovic aus Serbien oder seinen Landsmann Jo-Wilfred Tsonga.

Der Weltranglisten-25. Pouille war nach drei Fünfsatz-Partien, darunter zuletzt am Sonntag auch der Sieg über den spanischen Topspieler Rafael Nadal, körperlich nicht mehr in bester Verfassung. Monfils kontrollierte die Partie deshalb von Beginn weg klar und steht nach den French Open 2008 zum zweiten Mal in einem Grand-Slam-Halbfinale - und das, ohne einen Satz abgegeben zu haben.