American Football
10/22/2014

Homosexueller NFL-Profi Sam erneut ohne Klub

Die Dallas Cowboys entlassen den 24-Jährigen, der für den Klub kein einziges Spiel bestritt.

Football-Profi Michael Sam steht erneut ohne Club da. Der erste offen schwule Spieler der National Football League (NFL) wurde am Dienstag von den Dallas Cowboys entlassen. Bei den Texanern hatte der 24-jährige Defensive End dem Trainingskader angehört. Er sei zwar enttäuscht, werde aber weiter für eine Gelegenheit kämpfen, zu zeigen, dass er das Zeug für die NFL habe, twitterte Sam.

Zu Jahresbeginn hatte er sich erstmals öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt. Die St. Louis Rams wählten ihn beim NFL-Draft in der 7. Runde, strichen Sam jedoch kurz vor Saisonbeginn Anfang September. Anschließend nahmen ihn die Cowboys unter Vertrag, für die er allerdings kein einziges NFL-Spiel bestritt.

Ein Footballer bekennt sich zu seiner Homosexualität

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.