Albasini weiter Gesamtleader der Katalonien-Tour

Der Schweizer Radprofi bleibt vorne
Foto: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Der Schweizer Radprofi Michael Albasini hat seine Führung bei der Katalonien-Rundfahrt in Spanien ein weiteres Mal verteidigt.


Im Ziel der 4. Etappe in Asco reichte ihm am Donnerstag nach 199 Kilometern ein Platz im Hauptfeld, um sein Trikot zu behalten. Den Tagessieg sicherte sich im Sprint der Kolumbianer Rigoberto Uran.

300 Meter vor dem Ziel war eine hochkarätig besetzte sechsköpfige Ausreißergruppe um Levi Leipheimer (USA) und Olympiasieger Samuel Sanchez (ESP) gestellt worden. Die chaotisch verlaufene Etappe des Vortages, die wegen Schneefalls in den Pyrenäen um 45 Kilometer verkürzt und nicht für das Gesamtklassement gewertet worden war, hatte viele Opfer gefordert. Am Donnerstag war das Fahrerfeld um 39 Profis geschrumpft. Sie gaben verletzt oder krank auf. Darunter war u.a. der zweifache italienische Giro-Gewinner Ivan Basso. Am schlimmsten hatte es den Neuseeländer Julien Dean erwischt. Er fällt mit einem Beinbruch mehrere Wochen aus.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?