© (c)Holly Kellner

American Football
04/18/2013

Vikings deklassieren Raiders

Die Giants Graz ziehen mit einem Sieg über die Prag Black Panthers ins EFL-Viertelfinale ein.

von Martin Grath

Die Raiffeisen Vikings Vienna konnten die Swarco Raiders Tirol im Tivoli Stadion deutlich mit 48:13 besiegen. Zu fehleranfällig präsentierte sich die Raiders Abwehr. "Wir haben Fehler gemacht, die reichen für eine gesamte Saison. Nun müssen wir schnell wieder aufstehen," bilanzierte Tirol-Coach Shuan Fatah.

Auf der Gegenseite war Head-Coach Chris Calaycay mit seinem Team sehr zufrieden: "Wir haben gewusst, wo die Schwachstellen in der Defensive der Raiders liegen und haben diese angegriffen. Auch in den Special Teams haben wir heute sehr gut gespielt." Saisonübergreifend war es das zweite Spiel hintereinander (Austrian Bowl XXVIII 48:34), in dem die Raiders 48 Punkte von den Wikingern kassieren und die insgesamt fünfte AFL-Niederlage in Folge.

Giants im EFL-Viertelfinale

In der European Football League (EFL) besiegten die JCL Giants Graz die Prague Black Panthers in Eggenberg knapp mit 27:21. Die Hausherren begannen stark und gingen schnell mit 21:0 in Führung. In den Schlussminuten musste man aber nochmals um den Sieg zittern. Schon in der kommenden Woche haben die Tschechen die Chance auf Revanche, da man in der AFL wieder auf die Giganten trifft, aber diesmal im eigenen Stadion.

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin

Die Giants treffen im EFL-Viertelfinale am 25. Mai in Berlin auf die Adler, mit denen sie noch eine offene Rechnung zu begleichen haben. Vor zwei Jahren verlor man, trotz einer 21:0 Pausenführung, gegen die Berliner im EFL-Halbfinale.

Das KURIER-Power-Ranking für WEEK 5 ist fertig. Zum Vergleich das Ranking von ORF-Experte Pasha Asiladab auf insidefootball.at:

1. Raiffeisen Vikings Vienna (Vorwoche: 1)

Mit dem klaren 48:13-Auswärtserfolg gegen die Swarco Raiders Tirol haben die Vikings ihre Vormachtstellung im österreichischen American Football vorerst untermauert. Starke Perfomances lieferten die Receiver Stefan Holzinger (120 Yards, 2 Touchdowns) und der US-Import Mike Zweifel (155 Yards, 2 TDs) ab. Quarterback Christoph Gross konnte 17 seiner 27 Passversuche komplettieren und warf für insgesamt 320 Yards. Darunter ein 50 Yards TD-Pass auf Stefan Holzinger.

So stark man sich in der Offensive präsentierte, genauso stark war auch die Defensive der Hauptstädter. Die D-Line hält und hält und hält. Insgesamt ließen die Mannen rund um Simon Blach nur 210 Yards (116 Passing, 94 Rushing) zu. Die Wiener wirkten besser organisiert und agiler am Spielfeld. Coach Calaycay hat sein Team schon früh in der Saison auf Betriebstemperatur gebracht. Am Sonntag trifft man in der "Blue River Bowl" auf die starke Offensive der Dragons. Dann wird man ja sehen, ob die D-Line auch den wütenden Angriffen von Dally, Ogun und Haider standhalten wird.

2. Swarco Raiders Tirol (Vorwoche: 1)

In der Vorwoche noch gemeinsam mit den Vikings auf eins gesetzt, wurden sie mit einer waren Wiener-Touchdown-Flut sogleich wieder auf die Zwei gespült. Die Tiroler Mannschaft. die sich am Wochenende am Tivoli präsentierte, ist sicher nicht jene, die wir die restlichen Spiele sehen werden. Die im Vorhinein von vielen Seiten hochgelobten Special-Teams der Raiders waren gegen die Vikings maßlos überfordert.

Missed Field Goals, ein Punt wurde geblockt und zu einem Touchdown für die Wiener verwandelt. Zusammenfassend könnte man sagen, dass die Tiroler einen miserablen und die Wiener einen ausgezeichneten Tag erwischt hatten und so dieses deutliche Ergebnis zustandegekommen ist. Tirol-Coach Fatah wird sein Team wieder auf Vordermann bringen müssen, damit die Dragons im nächsten Ranking nicht an ihnen vorbeiziehen werden.

3. Danube Dragons (Vorwoche: 3)

Die Dragons befinden sich zwar im Moment auf Tabellenplatz eins, jedoch mussten die Drachen noch keine wirkliche Reifeprüfung ablegen. Am kommenden Wochenende wird es mit den Vikings zum ersten Aufeinandertreffen mit einem der "Big Two" geben. In der sogenannten "Blue River Bowl" werden die aktuell zwei besten Offenses der Liga aufeinander prallen.

Die nötigen Mittel für einen Sieg haben die Dragons auf jeden Fall. Die Offensive mit Quarterback Dally, Runningback Ogun und Wide Receiver Haider ist nur schwer in Griff zu bekommen und könnte den Wiener am Sonntag große Kopfschmerzen bereiten. Ein spannendes Spiel ist garantiert, immerhin geht es um Tabellenplatz eins.

4. JCL Giants Graz (Vorwoche: 4)

Mit dem Sieg in der EFL gegen die Prague Black Panthers haben die Giants vorerst den vierten Platz im KURIER.at Power Ranking abgesichert. Aber knapp ist es geworden. Anfangs konnten die Giganten in Eggenberg für klare Verhältnisse sorgen und die Prager klar dominieren. Mit Fortlauf des Spiels bemerkte man aber eine leichte körperliche Überlegenheit der Gäste und musste letztendlich doch noch um den Sieg und den Aufstieg ins EFL-Viertelfinale bangen.

Am 20.04 werden die beiden Mannschaften in der AFL aufeindandertreffen. Mit einem Sieg könnte Graz einen wichtigen Schritt in Richtung Play-offs machen. Gewiss ist, dass es ein ganz heißer Tanz für die Grazer in Prag werden wird. Das Team von Coach Nick Johansen ist ja bekanntlich ein Spätstarter und steigert sich innerhalb der Saison. Eine Steigerung wird auch nötig sein, will man nicht nur die Play-offs erreichen, sondern auch um die Austrian Bowl mitspielen können. Im Moment herrscht eine Lücke zwischen den drei Teams an der Spitze und denen dahinter. Diese Lücke gilt es für die Grazer so schnell, wie möglich zu schließen.

5. Prague Black Panthers (Vorwoche: 5)

Gegen die Giants konnten die Panthers erstmals einem Sieg nahe kommen, aber die lange Anreise steckte offensichtlich noch in den Knochen der Prager. Mit Fortdauer des Matches wurde die Müdigkeit aus den Gliedern geschüttelt und man entwickelte sich zu einem unangenehmen Gegner und konnte die Giants knapp an den Abgrund einer Niederlage drängen.

Körperlich können die Prager mit allen Gegner in der AFL mithalten. In den Spielsituationen erkennt man jedoch noch immer, dass das Team nicht vollständig harmoniert. Zu Hause gegen Graz wird es ein kampfbetontes und ein richtungsweisendes Spiel für die Play-off-Platzierungen geben.

6. AFC Rangers Mödling (Vorwoche: 6)

Für die Rangers begann die Begegnung gegen die Dragons mit einer Schrecksekunde. US-Quarterback Craig Maynard verletzte sich früh im ersten Viertel. Er konnte anschließend nur noch eingeschränkt eingesetzt werden, was eine Umstellung des Game-Plans der Rangers nach sich zog. Auch mit einem fitten Maynard hätte man wohl gegen die Offensiv-Macht der Dragons nicht gewinnen können, aber zumindest etwas besser aus der Affäre ziehen.

Das Positive gegenüber der Vorsaison ist weiterhin, dass man in jedem Spiel punkten konnte und das Team immer besser zusammenarbeitet. Der Überraschungsmann der Saison heißt Stefan Postel. Er konnte in dieser Saison bei acht Receptions vier Touchdowns und 258 Yards erzielen. Außerdem konnte er bei Kick Returns 220 Yards Raumgewinn erreichen. Bei den Mödlingern freut man sich, nach den wetterbedingten Absagen, schon auf das erste Heimspiel gegen die Raiders. Ein Sieg wird zwar unwahrscheinlich sein, aber ärgern darf man den Gegner schon mal.

Swarco Raiders Tirol vs. Raiffeisen Vikings Vienna 13:48 (6:14/0:27/0:7/7:0)
Tivoli Stadion Innsbruck, Zuseher: 3.900

Danube Dragons vs. AFC Rangers Mödling 51:14 (13:0/21:0/10:7/7:7)
Stadion Stadlau Wien, Zuseher: 1.450

Kommende Spieltermine:

20.04 Prague Black Panthers - JCL Giants Graz, Prag 15:00
20.04 AFC Rangers Mödling - Swarco Raiders Tirol, Stadion Wiener Neudorf 17:00
21.04 Raiffeisen Vikings Vienna - Danube Dragons, Stadion Hohe Warte 15:00

Ergebnisse EFL-Grunddurchgang:

JCL Giants Graz - Prague Black Panthers 27:21 (7:0/14:14/6:7/0:0)
Amiens Spartiates - Schwäbisch Hall Unicorns 13:55 (0:21/7:20/0:14/6:0)
Sollerod Gold Diggers - Helsinki Roosters 44:49 (14:7/9:21/14:7/7:14)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.