Adhane-Sieg in Rotterdam - Topzeit für Gelana

Yemane Adhane war der Schnellste
Foto: Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Die Äthiopier Yemane Adhane und Getu Felete haben beim Rotterdam-Marathon den angestrebten Weltrekord verpasst.


Beide lagen bis Kilometer 35 auf Kurs, verpassten dann aber eine neue Bestmarke. Adhane gewann am Sonntag auf der klassischen 42,195-Kilometer-Strecke in 2:04:48 Stunden, Felete folgte zwei Sekunden später. Dritter wurde der Kenianer Moses Mosop (2:05:03).

Bei den Frauen lief Siegerin Tiki Gelana aus Äthiopien in 2:18:57 Stunden eine Jahresweltbestzeit und zugleich Landesrekord. Gelana ist nun die viertschnellste Läuferin der Marathon-Geschichte.

Adhane und Felete lagen bei Kilometer 34 noch sieben Sekunden unter dem im September in Berlin aufgestellten Weltrekord von Patrick Makau aus Kenia (2:03:38). Erst 500 Meter vor dem Ziel schüttelte Adhane seinen Konkurrenten Felete ab, für einen Rekord reichte es am Ende bei acht Grad und Wind nicht.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?