Sport 05.12.2011

26 Weltrekorde bei 13 WMs

Alle bisherigen 26 Weltrekorde bei IAAF-Weltmeisterschaften (15 bei den Männern/11 bei den Frauen):

Bei bisher 13 Freiluft-Weltmeisterschaften in der Leichtathletik hat es insgesamt 26 Weltrekorde gegeben. Nur in Athen 1997, Edmonton 2001 und Osaka 2007 wurden keine neuen Bestmarken aufgestellt.

Helsinki 1983 (2):

Männer (1):
USA mit Emmit King/Willie Gault/Calvin Smith/ Carl Lewis über 4 x 100 m - 37,86 Sekunden

Frauen (1):
Jarmila Kratochvilova (CZE) über 400 m - 47,99 Sek.

Rom 1987 (1):

Frauen (1):
Stefka Kostadinowa (BUL) im Hochsprung - 2,09 m

Anmerkung: Ben Johnson erzielte über 100 m in 9,83 Sek. Weltrekord, aber der Kanadier gab nachträglich zu, gedopt gewesen zu sein. Später wurde Carl Lewis ( USA) zum Sieger erklärt, seine 9,93 Sek. (Egalisierung der Weltbestmarke) aber nie als Weltrekord ratifiziert.

Tokio 1991 (3):

Männer (3):
Carl Lewis (USA) über 100 m - 9,86 Sek.
Mike Powell (USA) im Weitsprung - 8,95 m
USA mit Andre Cason/Leroy Burrell/Dennis Mitchell/Carl Lewis über 4 x 100 m - 37,50 Sek.

Stuttgart 1993 (5):

Männer (3):
Colin Jackson (GBR) über 110 m Hürden - 12,91 Sek.
USA mit Jon Drummond/ Andre Cason/Dennis Mitchell/Leroy Burrell über 4 x 100 m - 37,40 Sek. (WR egalisiert)
USA mit Andrew Valmon/Quincy Watts/Harry "Butch" Reynolds/Michael Johnson über 4 x 400 m - 2:54,29 Min.

Frauen (2):
Sally Gunnell (GBR) über 400 m Hürden - 52,74 Sek.
Anna Birjukowa (RUS) im Dreisprung - 15,09 m

Göteborg 1995 (4):

Männer (2):
Jonathan Edwards (GBR) im Dreisprung - 18,16 m & 18,29 m

Frauen (2):
Kim Batten (USA) über 400 m Hürden - 52,61 Sek.
Inessa Krawetz (UKR) im Dreisprung - 15,50 m

Sevilla 1999 (2):

Männer (1):
Michael Johnson (USA) über 400 m - 43,18 Sek.

Frauen (1):
Stacy Dragila (USA) im Stabhochsprung - 4,60 m (WR egalisiert)

St. Denis 2003 (2):

Männer (2):
Jefferson Perez (ECU) über 20 km Gehen - 1:17:21 Std.*
Robert Korzeniowski (POL) über 50 km Gehen - 3:36:03 Std. *

* Anmerkung: Waren zunächst nur Weltbestleistungen und wurden durch eine Reform des Weltverbandes IAAF am 1. Jänner 2004 nachträglich offiziell zu Weltrekorden

Helsinki 2005 (3):

Frauen (3):
Olimpiada Iwanowa (RUS) über 20 km Gehen - 1:25:41 Std.
Jelena Isinbajewa (RUS) im Stabhochsprung - 5,01 m
Osleidys Menendez (CUB) im Speerwurf - 71,70 m

Berlin 2009 (3):

Männer (2):
Usain Bolt (JAM) über 100 m - 9,58 Sek.
Usain Bolt (JAM) über 200 m - 19,19 Sek.

Frauen (1):
Anita Wlodarczyk (POL) im Hammerwurf - 77,96 m

Daegu 2011 (1):

Männer (1):
Jamaika mit Nesta Carter/Michael Frater/Yohan Blake, Usain Bolt über 4 x 100 m - 37,04 Sek.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

  • Hintergrund

  • Tabelle

  • Hintergrund

Erstellt am 05.12.2011