Sport
28.04.2017

"100 größte Sportler aller Zeiten": 3 ÖSV-Stars dabei

Annemarie Moser-Pröll, Marcel Hirscher und Hermann Maier vertreten Österreich in einem Voting des "No Sports"-Magazins.

Die Frage nach den größten Sportlerinnen und Sportler aller Zeiten wird immer wieder gestellt. Am Ende der, meistens langen, Diskussion darüber wird man sich prinzipiell niemals einig. Diesmal hat sich eine fachkundige Jury aus 60 aktiven und ehemaligen Top-Sportlern im Auftrag des deutschen No Sports-Magazin zusammengesetzt und gewählt.

Die Nummer eins ist keine Überraschung - die US-amerikanische Basketball-Legende Michael Jordan taucht bei solchen Wahlen immer irgendwo ganz oben auf - ebenso wenig die restlichen Topplatzierten. Muhammad Ali, oft der Sieger ähnlicher Wahlen, befindet sich auf dem zweiten Rang, gefolgt vom tödlich verunglückten Formel-1-Idol Ayrton Senna und dem erfolgreichsten Olympioniken aller Zeiten, dem US-Schwimmer Michael Phelps. Von den noch aktiven Sportlern sind Roger Federer (8.) und Usain Bolt (9.) unter den besten Zehn zu finden.

In die Top Ten hat es mit Pele nur ein Fußballer geschafft, dafür aber in die Top 100 unter anderem ein Windhund (Nr. 74: "Mick the Miller") oder ein Rennpferd (83.: "Secretariat"). In die Wahl schafften es vorrangig Sportler, die nicht nur auf dem Sportterrain, sondern auch außerhalb, eine Bedeutung für die Gesellschaft hatten/haben.

Drei österreichische Sport-Legenden stehen auch in den Top 100. Annemarie Moser-Pröll wurde auf Platz 70 gewählt, Marcel Hirscher landete auf Rang 61. Die österreichische Nummer eins in diesem Ranking kommt ebenfalls aus dem alpinen Bereich: Hermann Maier.