© Economy Verlag

Special Technologieserie
11/05/2014

Maßgeschneiderte Print-Services

Hohe Kostenreduktion durch standardisierte Infrastrukturen bei Druck- und Kopiermanagement.

Ein Wildwuchs bei Druckern und Kopierern ist mitunter in Unternehmen zu finden. So ein Sammelsurium an Geräten bereitet dann oft Probleme, weil die Bedienung unterschiedlich ist und bei Wartungsarbeiten auch verschiedene Techniker benötigt werden. Maßgeschneiderte Print-Services sind hier eine Alternative, durch die eine standardisierte Infrastruktur mit weniger Hardware und kürzeren Servicereaktionszeiten möglich ist. Zudem können deutliche Einsparungspotenziale erzielen werden.

Ein Argument, das auch für Lufthansa Technik (LHT) ausschlaggebend war. Als führender Anbieter von Wartungs-, Reparatur-, Überholungs- sowie Modifikationsservices in der zivilen Luftfahrtindustrie für rund 750 Kunden weltweit ging es LHT um eine Modernisierung der gesamten Management-Infrastruktur für die Druckausgabe. Gleichzeitig sollten Bestellprozesse integriert und vereinfacht werden. 9.000 Angestellte und etwa 7.000 Arbeitsplätze in Hamburg und Frankfurt am Main waren betroffen.

Mitarbeiter involviert

Konica Minolta wurde beauftragt, statt der bisher 35 verschiedenen Gerätemodelle von fünf unterschiedlichen Herstellern eine homogene und transparente Druckumgebung zu schaffen. Zunächst wurden die Mitarbeiter von LHT in den Prozess involviert und ihr Nutzungsverhalten ermittelt. Parameter wie Volumen oder Vertraulichkeitsstufe der Druckdokumente waren für die Lösung ebenso wichtig wie die verschiedenen Umgebungen, in denen die Angestellten ihre Aufträge drucken – also innerhalb von Microsoft Windows, über einen IBM-Host oder mit einem SAP-System.

„Unser Projektteam hat alle bestehenden zentralen und dezentralen Drucker, die Anforderungen an Wegzeiten, Workflows und Funktionalitäten erfasst und darauf aufbauend eine optimierte Systemlandschaft entwickelt“, erklärt Johannes Bischof, Geschäftsführer von Konica Minolta Business Solutions Österreich. Das gelang schließlich mit Optimized Print Services (OPS), wobei jetzt nur noch vier Systeme von zwei Herstellern verwendet werden.

Experten vor Ort

Das neue Flottenmanagement umfasst eine Verwaltungsinfrastruktur für Servicerufe, die kontinuierliche Erfassung der Druckzähler zur Nachverfolgung von Ausdrucken und die Bereitstellung von Verbrauchsartikeln. Für alle Service- und Supportaktivitäten sind Techniker vor Ort zuständig. Auch gab es ein eigens konzipiertes Einschulungsprogramm für die Mitarbeiter von Lufthansa Technik zu den neuen Multifunktionssystemen.

Henning Evers, IT-Manager bei der LHT AG, spricht von einem Mammutprojekt: „Die durch die deutliche Reduzierung der Drucksysteme realisierte Kosteneinsparung war ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor. Außerdem ist nun ein störungsfreier und sicheren Betrieb der kompletten Output-Infrastruktur gewährleistet.“ (red)

Link: www.go.konicaminolta.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.