© Kapsch

Sponsored content
03/12/2014

KMU in Österreich betreiben ihre IT nach wie vor selbst

Kommentar von Jochen Borenich, Vorstandsmitglied Kapsch BusinessCom AG.

Wenn es darum geht, Unternehmen wettbewerbsfit zu machen, dann ist sehr oft die Rede von „Konzentration auf das Kerngeschäft“. Nicht immer spiegelt sich das in konkreten Maßnahmen wider. Eine Studie, die wir Ende letzten Jahres in Österreich, fünf CEE-Ländern und der Türkei durchgeführt haben, belegt zwar, dass 44 Prozent aller befragten Unternehmen zumindest Teile ihrer IT durch Externe betreiben lassen – in Österreich sind es sogar 52 Prozent. Kleinere Unternehmen mit 50 bis 249 Mitarbeitern weisen aber die geringsten Werte auf. Dabei sind Aufwand und Kosten für den Betrieb einer modernen IT für kleine Unternehmen vergleichsweise höher als für größere.
Und gute Outsourcing-Partner haben aufgrund ihres Fokus auf das eigene Kerngeschäft mehr Know-how als interne IT-Mitarbeiter. Die Unternehmen, die den Outsourcing-Schritt tatsächlich gemacht haben, bereuen ihn jedenfalls nicht. Knapp 90 Prozent sind mit den Leistungen ihrer Outsourcing-Partner zufrieden, 22 Prozent davon sogar sehr.

Webtip: www.kapsch.net

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.