© Economy Verlag

Sponsored content
10/22/2014

Daten intelligent auswerten und nutzen

Big Data. Maßgeschneiderte Softwarelösungen.

Jeden Tag entstehen gigantische Datenberge, die als unstrukturierte Masse durch das Internet schwirren. Mithilfe von Big-Data-Technologien können diese Inhalte nicht nur analysiert, sondern auch zur intelligenten Auswertung sinnvoll genutzt werden. Dadurch gewinnen Unternehmen wertvolle Erkenntnisse und können so schneller auf Marktgegebenheiten und Trends reagieren, was erhebliche Wettbewerbsvorteile schafft.

Innovations- und Wachstumsmotor

„Für IT-Dienstleister wie wir stellen die neuen ,Big 4‘ – Cloud Computing, Big Data, Mobility und Collaboration – den Innovations- und Wachstumsmotor sowie die technologische Grundlage dar, ohne die künftig nichts geht. Die Frage, die sich viele Unternehmen stellen müssen, ist, wie sie es schaffen, ihr Business ins digitale Zeitalter zu transformieren“, meint Martin Katzer, Vorsitzender der Geschäftsführung bei T-Systems Österreich.

Big-Data-Lösungen werden österreichweit zum Beispiel zur Verkehrssteuerung eingesetzt, indem Fahrzeuge mit dem Hersteller verknüpft werden. So können Fahrzeugdaten in Echtzeit gelesen und bei Störungen an eine Servicestelle weitergeleitet werden, bevor gröbere Schäden entstehen.

Individuelle Applikationen

Und auch maßgeschneiderte Lösungen machen Sinn, wie sie etwa das Unternehmen e&t verwendet. Zu den umfangreichen Dienstleistungen zählen Risikomanagement und grenzüberschreitender Stromhandel, unter anderem für die Energieallianz Austria (EAA), eine strategische Kooperation zwischen den Energieunternehmen EVN AG, Wien Energie GmbH und Energie Burgenland AG. Der Energieexperte handelt bilateral und über Broker mit allen wesentlichen Energiehändlern Europas, an den Energiebörsen sowie an der Europäischen Klimabörse und trägt damit zur Versorgungssicherheit bei.

„Mit eProof haben wir für e&t eine individuelle Applikation entwickelt, die es unserem Kunden ermöglicht, seine Handelsgeschäfte am schnelllebigen Strommarkt auf einer geprüften Datenbasis korrekt und effizient durchzuführen“, betont Gernot Schauer, Leiter Vertrieb Unternehmenskunden bei T-Systems Österreich.

Bedarfsorientierte Lösung und Umsetzung

Die aktuelle, hoch verfügbare Datenbasis ist wesentliche Voraussetzung für Planung, Abwicklung und Abrechnung der Handelsgeschäfte. Denn Entscheidungen durch falsche oder alte Daten können zu Verlusten in Millionenhöhe führen. Über mehr als zehn unterschiedliche Schnittstellen werden täglich rund 100.000 Datensätze importiert und permanent nach Aktualität und Vollständigkeit überprüft.

So können etwa Strompreise an den Börsen verglichen werden. Die gewonnenen Reports dienen e&t dann als Kaufentscheidung. „T-Systems hat unsere branchenspezifischen Bedürfnisse sehr gut erkannt und in einer individuellen Softwarelösung realisiert“, so Heinrich Mandl, Interne Dienstleistungen & Marketing, e&t. (ecaustria)

Link: www.t-systems.at

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.