© pexels

KURIER Digital Team
05/03/2021

So geht faires Content Marketing

Welche Regeln müssen eingehalten werden und warum sind sie so wichtig? Der PR-Ethik-Rat hat das erste Regelwerk für die Branche entworfen, damit Leser*innen den Durchblick bewahren.

PR-Ethik-Rat fordert klare Abgrenzung

Neue digitale Werbeformen, redaktionell gestaltete Kundenmagazine und intransparente Kennzeichnungspraktiken lassen die Grenzen zwischen bezahlten und redaktionellen Inhalten zunehmend verschwimmen. Gerade bei Content Marketing fällt Medienkonsument:innen eine klare Einordnung oft schwer. Um diesem Problem zu begegnen, hat der PR-Ethik-Rat unter Einbeziehung von Expert*innen eine Orientierungsstütze in Form eines Kodex entwickelt. Die Kommunikationsbranche erhält damit konkrete Handlungsanleitungen, wie Content-Marketing-Produkte konzipiert sein sollen, damit Inhalte transparent vermittelt werden und Konsument*innen nicht getäuscht werden. Die Unterscheidung von werblichen und redaktionellen Inhalten soll für die Leserschaft auf den ersten Blick möglich sein.

Der PR-Ethik-Rat besteht aus 12 Mitgliedern und prüft die Einhaltung ethischer Prinzipien in der Öffentlichkeitsarbeit.

Mit dem Content-Marketing-Kodex und zehn leicht verständlichen Regeln gibt der PR-Ethik-Rat Praktiker*innen Richtlinien an die Hand, wie Content Marketing im Sinne aller fair und gewinnbringend gelingen kann.

Pamina Hofstädter, Senior Content Marketing Manager bei KURIER Digital | beschreibt das Ratsmitglied die Relevanz des Kodex

KURIER Digital als integrer Geschäftspartner

Der Bedarf an ethischen Standards in der digitalen Medienbranche wächst. Herausgeber*innen haben  die Verantwortung, kommerzielle Inhalte und unabhängigen Journalismus klar zu trennen und die Leserschaft nicht hinters Licht zu führen. KURIER Digital verpflichtet sich zur Einhaltung der Kodizes, insbesondere im Bereich der PR, Content Marketing und innerhalb des Native Advertising. 

Fairness, Respekt, Verantwortung, Transparenz und Selbstbestimmung bilden die Grundpfeiler des ethischen Umgangs miteinander. Das gilt gegenüber den Leser*innen genauso wie innerhalb der Branche.

ergänzt Hofstädter | Mitglied des PR-Ethik-Rats und Senior Content Marketing Manager bei KURIER Digital.

Der Österreichische Ethik-Rat für Public Relations steht für die freiwillige Selbstkontrolle der heimischen PR-Fachleute. Der Content Marketing Kodex steht hier zum Download zur Verfügung: www.prethikrat.at/kodex-ethik-im-content-marketing

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.