Sunnyi Melles knipste die ROMY-Wand

© KURIER/Rainer Eckharter

Goldene Lady
02/23/2016

TV-Stars auf Trophäen-Jagd

Was Ursula Strauss, Sunnyi Melles und Aglaia Szyszkowitz mit einer ROMY machen würden.

von Lisa Trompisch

Gut gelaunt präsentierten sich am Montagvormittag einige der KURIER-ROMY-Nominierten im edlen Ambiente des Wiener Grand Hotels. Schauspiel-Grande-Dame Sunnyi Melles zückte gleich ihr Handy und fotografierte die enthüllte ROMY-Wand mit den zur Wahl stehenden TV-Stars.

"Ich stelle meine Preise zu Hause so hin, dass ich sie immer sehe. Sie wandern auch von Raum zu Raum. Ich finde es schön, dass man sich erinnert, was man geleistet hat und so verstauben sie auch nicht", lacht sie im KURIER-Interview.

"Ich freue mich wahnsinnig über die Nominierung, gerade in Österreich, meiner Heimat", strahlt auchAglaia Szyszkowitz, die, falls sie am 16. April eine ROMY mit nach Hause nehmen darf, noch einen ganz besonderen Platz für sie sucht.

Diesen hat TV-Kommissarin Ursula Strauss, bereits mehrfache ROMY-Preisträgerin, schon gefunden. "Die Küche, weil das der Ort ist, wo wir uns am meisten aufhalten", erzählt sie. "Es ist eine wunderschöne Ehrung und ein tolles Gefühl, für seine Arbeit so einen Zuspruch zu bekommen – und das ist keine Selbstverständlichkeit", verriet Strauss.

Puls 4-Info-Chefin Corinna Milborn würde ihre ROMY ins Büro stellen. "Es ist ja auch eine Team-Leistung", meint Milborn. Und bei ORF-Innenpolitik-Chef Hans Bürger, den es demütig macht mit der deutschen Talk-Ikone Sandra Maischberger in einer Kategorie nominiert zu sein, würde die goldene Lady ins Wohnzimmer kommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.