Romy 26.02.2018

Ruth Moschner

Ruth Moschner (Grill den Profi, Vox)   © Bild: MG RTLD/Bernd Jaworek

Ruth Moschner kocht mit "Grill den Profi" die Zuseher und die ROMY-Jury ein.

Sie ist eine Frohnatur mit ganz viel Power und einem Gespür fürs Wesentliche - essen. Mit Charme und Spontan-Witz rettet Ruth Moschner Promis, Juroren und Köche bei der launigen Vox-Show "Grill den Profi" über die Runden. Wie schon beim Vorgänger-Format, "Grill den Hensler", geht es dabei um die Frage, ob Promis dem Profi den Kochlöffel reichen können. Und hier wie dort war und ist die 41-Jährige die wichtigste Zutat der Show, wie die ROMY-Jury vermerkte.

Getreu dem Motto „Früh übt sich …“ hatte die gebürtige Münchnerin ihren ersten Fernsehauftritt im Alter von zarten zehn Jahren bei " Aktenzeichen XY … ungelöst". Die Münchnerin versuchte sich aber nach dem Abitur zunächst als Bankkauffrau, was ihr aber letztlich nicht schmeckte. Also wurde sie Praktikantin bei dem Radiosender Energy München, machte später ein Volontariat zur Redakteurin beim Lokalfernsehen TV München und voilà, schon war ihre Zukunft auf dem Bildschirm besiegelt.

Schwung

Zu Beginn des neuen Millenniums übernahm sie bis 2005 die Co-Moderation der legendären RTL-Satireshow "Freitag Nacht News".

Auch "Big Brother" durfte einen Blick auf Ruth Moschner werfen, als sie 2004 – containerextern, versteht sich – die Zuschauer durch die Reality-Show lotste. Und Dieter Bohlen freute sich 2007 über eine neue Banknachbarin, als sie sich für ein Gastspiel in der Jury von "Das Supertalent" die Ehre gab.

2016 präsentierte sie auf VOX, wie Ex-Profisportler ihre Kräfte reaktivieren, um als "Ewige Helden" in die Fernsehgeschichte einzugehen. Aktuell versucht sie beim Hessischen Rundfunk das "Dings vom Dach" zu erraten und bringt mit guter Laune "Das Schlagerrad" in Schwung.

Ruth Moschner hat einen Sinn für die süßen Seiten des Lebens. So verfasst sie drei Ratgeber für Naschkatzen, wobei sie mit Titeln wie "Backen für Angeber", "Süße Märchen" und "Die Schoko-Diät" für sich stehen, wie es auch ihre Romane "Dicke Möpse" und "Vollblondige Businen".

Mit Süffisanz ging Moschner, die eine Bambi ihr Eigen nennen darf, auch das Thema "Bodyshaming" an. Auf Negativ-Reaktionen auf einen Facebook-Post, das sie in einem pinken Jumpsuit gezeigt hatte, meinte sie: "Wer mir schon länger folgt, weiß, dass ich mich immer wieder gerne dafür entschuldige, in meinem hohen Alter überhaupt noch öffentlich in Erscheinung zu treten."

( kurier.at ) Erstellt am 26.02.2018