Romy 16.04.2016

Die rauschendste Gala-Nacht des Jahres

Ursula Strauss gewann ihre dritte, Tobias Moretti seine siebente ROMY © Bild: KURIER/Franz Gruber

Heute wurden die wichtigsten Film- und Fernsehpreise des Landes vergeben. Tobias Moretti wurde zum siebenten Mal mit einer ROMY ausgezeichnet, Otto Schenk erhielt die Platin-ROMY für sein Lebenswerk.

Heute Abend stand die 27. Ausgabe der KURIER ROMY auf dem Programm, live iin ORF 2 auf KURIER.at. In sechs Publikumskategorien wurden die beliebtesten Stars aus Film- und Fernsehen geehrt. Mit 140.000 abgegebenen Stimmen konnte heuer ein neuer Voting-Rekord aufgestellt werden. Umso gespannter war man diesmal auf die Preisträger.

Der KURIER berichtete live von der Gala, hier finden Sie den Ticker zum Nachlesen.

Die rauschendste Gala-Nacht des Jahres

  • 21:25 | Peter Temel

    Das KURIER-ROMY-Team verabschiedet sich nach einer ereignisreichen 27. ROMY-Gala. Jetzt heißt es für die ROMY-Gewinner: "Ham kummt's", die goldene ROMY. Davor gibt es aber noch die Afterparty in der Hofburg. Eine Zusammenfassung des Abends finden Sie auf ROMY.at und KURIER.at.

  • 21:18 | Peter Temel

    Für Ursula Strauss war es die dritte goldene ROMY. Der "Schnell ermittelt"-Star wurde diesmal für die Rolle in dem Film "Meine fremde Frau" als beliebteste "Schauspielerin Kino/TV-Film" ausgezeichnet.

  • 21:18 | Peter Temel

    Adele Neuhauser konnte ihre dritte ROMY mit nach Hause nehmen:

  • 21:06 | Peter Temel

    Moderatorin Sandra Maischberger konnte sich heute über ihre erste ROMY freuen:

  • 21:04 | Peter Temel

    Sehen Sie hier noch ein Video-Interview mit dem nun siebenfachen ROMY-Gewinner Tobias Moretti.

  • 20:52 | Peter Temel

    Das war der würdige Schlusspunkt einer kurzweiligen 27. ROMY-Gala. Andi Knoll und Kathy Straßer verabschieden sich vom Publikum und bitten alle Preisträger mit ihren Romys noch einmal auf die Bühne.

    "Wir sagen danke für's Zuschauen, und auch zu Opa und zur Omi ... Gute Nacht von der Romy!"

  • 20:50 | Julia Kantner

    null
  • 20:50 | Julia Kantner

    null
  • 20:50 | Julia Kantner

    null
  • 20:50 | Julia Kantner

    null
  • 20:50 | Julia Kantner

    Michael Niavaranis Laudatio zur Platin-ROMY für Otto Schenk kommt nicht nur im Festsaal, sondern auch in den sozialen Netzwerken gut an.

  • 20:44 | Peter Temel

    Otto Schenk bedankt sich fürs lange Stehen am Ende eines langen Abends.

    "Wenn man geehrt wird fürs Lebenswerk, gebe das einiges zu denken", sagt Schenk. "Aber ich lasse mir diese Ehre nicht einfach so gefallen, ich habe noch Einiges vor!" Er bedankt sich "bei seinem Leben. Ich habe so viel überlebt, und soviel davon lernen können. Mein halb vergangenes Leben - ich danke Dir!"

    Auch seiner Frau dankt Schenk, die wahrscheinlich noch in den Fernseher blinzle und vor Zorn jetzt wohl in ihren Polster beißt, zeigt sich Schenk so schelmisch, wie man es von ihm gewöhnt ist.

  • 20:28 | Peter Temel

    Wir kommen zur letzten Auszeichnung des Abends: Die Platin-ROMY für keinen Geringeren als Otto Schenk.

    Michael Niavarani übernimmt die unlösbare Aufgabe, wie er sagt, das übervolle Lebenswerk des Schauspielers, Kabarettisten, Intendanten und Regisseurs zu würdigen, und bittet das Publikum, ihm beim Scheitern zuzusehen.

    "Der Schenk ist auch privat der Schenk", sagt Niavarani. Er spiele den Leuten nichts vor, dessen Mutter sei wahrscheinlich schon bei seiner Geburt von der Hebamme mit folgenden Worten beglückwünscht worden: "Gratuliere, Sie haben den Schenk 'kriegt!"

    Er könne nichts anderes als wahrhaftig sein. Er könne den Rollen kein Leben einhauchen, weil er die Rolle ist. Niavarani: "Er liebt das Theater nicht, aber zum Glück liebt das Theater ihn".

    Wenn Otto Schenk beim Wiener Eislaufverein im Kreis herum laufe, dann sehe man, dass auch der Schenk Fehler habe. 

    Seine launige Laudatio schließt Niavarani mit den Worten: "Ich gönne Dir die ROMY von ganzem Herzen, Du hast nichts anderes verdient!"

    Es folgen Standing Ovations für den großen Otto Schenk.

  • 20:21 | Peter Temel

    Die Welt befindet sich derzeit in schwierigen Zeiten. Diese Leute behalten auch in komplexen Situationen den Überblick.

    Die sechste und letzte Kategorie lautet: Information

    Präsentiert werden die Nominierten von KURIER-Herausgeber Helmut Brandstätter, der in seiner Rede auf die Wichtigkeit von Qualitätsmedien hinweist.

    Hans Bürger (ORF-Sommergespräche)

    Sandra Maischberger ("Menschen bei Maischberger" / "Maischberger". z. B. "Sexobjekt Kind", Das Erste)

    Corinna Milborn (Wien-Wahlspecials / "Pro & Contra", Puls 4)

    Peter Resetarits (ORF-Bürgerforum (u. a. Thema "Flüchtlinge" mit Kanzler, Vizekanzler)

    Martin Thür (Klartext "Der Kampf um Wien", ATV)

     

    Der Preis geht an Sandra Maischberger! Die deutsche Polit-Talk-Moderatorin ist eine der profiliertesten Journalistinnen in Deutschland, so Brandstätter. Maischberger zeigte sich in ihrer Dankesrede überrascht: "Ich dachte, es gibt hier eine Obergrenze für Preise an Deutsche." In Deutschland gebe es erst nach der Preisverleihung Essen und Trinken. "Das ist hier umgekehrt", sagt Maischberger. Davon würden die Reden nicht unbedingt besser, sagt die Moderatorin mit einem Augenzwinkern.

  • 20:19 | Peter Temel

    Beliebteste Schauspielerin Kino/TV Film lautet die fünfte und vorletzte Publikumskategorie:

    Sie sind die Menschen, mit denen wir mitfühlen, sie spielen die Schicksale, die uns bewegen: Die beliebtesten Schauspielerinnen in Film und Fernsehen. Nominiert sind:

    Julia Koschitz ("Am Ende des Sommers")

    Miriam Stein ("Kleine große Stimme" / "Das Team" / "Vier Frauen und ein Todesfall")

    Ursula Strauss ("Meine fremde Frau")

    Aglaia Szyszkowitz ("Seitensprung mit Freunden" / Tatort "Sternschnuppe")

     

    Gewonnen hat: Ursula Strauss.

     

    Sie bedankte sich bei ihrem Mann, der sie wieder aufgefangen habe.

  • 20:10 | Peter Temel

    Der TV Moment des Jahres konnte nur einer sein: Die Qualifikation des österreichischen Fußball-Nationalteams für die EURO in Frankreich.  

  • 20:00 | Peter Temel

    Beliebteste Schauspielerin Kino/TV Film

    ist die fünfte und vorletzte Publikumskategorie: Sie sind die Menschen, mit denen wir mitfühlen, sie spielen die Schicksale, die uns bewegen: Die beliebtesten Schauspielerinnen in Film und Fernsehen.

    Diese ROMY ging an Ursula Strauss, die in "Meine fremde Frau" ein Unfallopfer spielte. Die nun dreifache ROMY-Gewinnerin dankte ihrem Mann, der sie aufgefangen habe. Strauss erinnerte damit an die Zeit nach ihrem eigenen Autounfall.

    Nominiert waren:

    Julia Koschitz ("Am Ende des Sommers")

    Miriam Stein ("Kleine große Stimme" / "Das Team" / "Vier Frauen und ein Todesfall")

    Ursula Strauss ("Meine fremde Frau")

    Aglaia Szyszkowitz ("Seitensprung mit Freunden" / Tatort "Sternschnuppe")
    Nora von Waldstätten ("Das ewige Leben" / "Altes Geld")
     

  • 20:14 | Julia Kantner

    null
  • 20:14 | Julia Kantner

    null
  • 20:14 | Julia Kantner

    null

Die Prominenten aus Film und Fernsehen sind nun eingetroffen. Was sich am Roten Teppich getan hat, wer händchenhaltend vorbeispazierte und welche Dame auf welchen Designer oder Designerin setzt, lesen Sie in unserer Bildergalerie.

Schönen guten Abend aus der festlich geschmückten Hofburg. Bevor wir hier mit unserer Berichterstattung zur ROMY-Gala starten, möchten wir kurz unser Team vorstellen. Für den Ticker sind Peter Temel und Elisabeth Mittendorfer zuständig, Julia Kantner beobachtet für uns die sozialen Medien und versorgt uns mit den neuesten Nachrichten. Christina Michlits, Elisabeth Spitzer und Maria Zelenko wissen, was am roten Teppich los ist - und werden das Ganze auch vom modischen Standpunkt aus analysieren.

Um es kurz zu machen: Die ROMY ist nicht nur für die Film- und Fernsehbranche der wichtigste Preis Österreichs für den deutschsprachigen Raum, sondern natürlich auch für uns, für den KURIER. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Ihnen!

Die Prominenten aus Film und Fernsehen sind nun eingetroffen. Was sich am Roten Teppich getan hat, wer händchenhaltend vorbeispazierte und welche Dame auf welchen Designer oder Designerin setzt, lesen Sie in unserer Bildergalerie.

1 / 32
©KURIER/Franz Gruber

Ursula Strauss…

©KURIER/Gerhard Deutsch

Franziska Knuppe…

©KURIER/Gerhard Deutsch

Zoe Straub…

©KURIER/Jeff Mangione

Barbara Schönerberger…

©KURIER/Franz Gruber

Adele Neuhauser…

©KURIER/Franz Gruber

Jürgen Maurer, Maria Köstlinger…

©APA/HERBERT P. OCZERET

"ROMY-GALA 2016": STRAUSS

©KURIER/Rainer Eckharter

©KURIER/Jeff Mangione

Aglaia Szyszkowitz…

©KURIER/Jeff Mangione

Nora von Waldstätten…

©KURIER/Jeff Mangione

Sandra Maischberger…

©KURIER/Rainer Eckharter

©KURIER/Jeff Mangione

Tbobias Moretti, Julia Moretti…

©KURIER/Gerhard Deutsch

©KURIER/Jeff Mangione

©APA/HERBERT P. OCZERET

"ROMY-GALA 2016": KIESBAUER / EBLINGER

©KURIER/Rainer Eckharter

©KURIER/Rainer Eckharter

Kristina Sprenger…

©KURIER/Gerhard Deutsch

Hilde Dalik, - , …

©KURIER/Rainer Eckharter

Katharina Strasser, Andi Knoll…

©KURIER/Franz Gruber

©KURIER/Rainer Eckharter

©KURIER/Rainer Eckharter

©KURIER/Jeff Mangione

©KURIER/Rainer Eckharter

©KURIER/Rainer Eckharter

©KURIER/Rainer Eckharter

Julia Stemberger…

©KURIER/Rainer Eckharter

©KURIER/Rainer Eckharter

©KURIER/Gerhard Deutsch

©KURIER/Rainer Eckharter

©KURIER/Rainer Eckharter

Schönen guten Abend aus der festlich geschmückten Hofburg. Bevor wir hier mit unserer Berichterstattung zur ROMY-Gala starten, möchten wir kurz unser Team vorstellen. Für den Ticker sind Peter Temel und Elisabeth Mittendorfer zuständig, Julia Kantner beobachtet für uns die sozialen Medien und versorgt uns mit den neuesten Nachrichten. Christina Michlits, Elisabeth Spitzer und Maria Zelenko wissen, was am roten Teppich los ist - und werden das Ganze auch vom modischen Standpunkt aus analysieren.

Um es kurz zu machen: Die ROMY ist nicht nur für die Film- und Fernsehbranche der wichtigste Preis Österreichs für den deutschsprachigen Raum, sondern natürlich auch für uns, für den KURIER. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Ihnen!

( kurier.at , tem ) Erstellt am 16.04.2016