Romy
15.03.2018

Deutscher Filmpreis: Frau Romy und Herr Lust

"3 Tage in Quiberon" mit Marie Bäumer als Romy Schneider ist zehn Mal nominiert, ROMY-Nominee Andreas Lust könnte bester Hauptdarsteller werden.

Mit zehn Nominierungen ist das Drama "3 Tage in Quiberon“ über das Leben von Romy Schneider der große Favorit beim Deutschen Filmpreis. Das Werk von Regisseurin Emily Atef wurde nicht nur in der Kategorie Bester Spielfilm nominiert. Marie Bäumer, die in dem Schwarz-Weiß-Film die Schauspielerin Romy Schneider spielt, geht als beste Hauptdarstellerin ins Rennen. Weitere Nominierungen gab es unter anderem in den Kategorien Nebenrolle und Regie. "3 Tage in Quiberon“ hat in Österreich am 6. April Premiere - am Tag nach den ROMY-Akademiepreisen und am Tag vor der großen ROMY-Gala in der Wiener Hofburg, die heuer im Zeichen von Romy Schneider steht. Kinostart ist am 13. April.

Andreas Lust

Freuen darf sich auch der österreichische Schauspieler Andreas Lust, der auch im ROMY-Rennenist. Er ist für seine Leistung in "Casting" in einer illustren Runde für die Beste männliche Hauptrolle nominiert. Mitspielerin und Theater-Star Corinna Kirchhoff ist für die Beste weibliche Nebenrolle nominiert, auch in der Drehbuch-Kategorie ist "Casting" dabei.

Die Lola-Trophäen werden am 27. April in Berlin verliehen.