Verrückte Reise nach Peking

Enten-Oldtimerreise nach Peking…
Foto: /Pekingente.at Enten-Oldtimerreise nach Peking.

Unter dem Namen "Pekingente" fährt ein Oberösterreicher entlang der Seidenstraße mit dem 2 CV von Köln nach Peking.

Am Donnerstag startet der Oberösterreicher Harald Schobesberger in Köln gemeinsam mit seinem Sohn Christoph die Reise seines Lebens. In einem Oldtimer der Marke Citroën, Modell 2CV, geht es für Schobesberger, der in Schörfling am Attersee das Reisebüro "Bunte Urlaubswelt" betreibt, über 53 Tage und rund 13.000 Kilometer von Köln nach Peking. Wer an der Reise virtuell teilnehmen möchte, kann sich auf seinem Reiseblog informieren. Insgesamt nehmen an der von Schobesberger in Zusammenarbeit mit China-Tours-Hamburg organisierten Abenteuerreise 28 Personen mit 14 Fahrzeugen teil. Darunter vier Citroën 2CV, acht weitere Oldtimer sowie zwei Motorräder mit Beiwagen.

pekingente, enten-oldtimerreise… Foto: /Pekingente.at Die feierliche Ankunft im Zentrum der chinesischen Hauptstadt Peking ist für 5. November geplant. Bis dahin durchqueren die Reiseteilnehmer in 53 Tagen acht Länder. Die Route führt entlang der "New Silk Road" (Neue Seidenstraße) von Deutschland über Polen, Weißrussland, Russland, Kasachstan, Usbekistan, Kirgistan bis nach China. Auf dem Programm stehen unter anderem das traumhafte Südrussland zwischen dem Schwarzen und Kaspischen Meer, die Perlen der Seidenstraße wie Khiva, Buchara, Samarkand, Kashgar, Turfan und Dunhuang, sowie die grandiosen Landschaften der Wüste Taklamakan und der Wüste Gobi. An der 5.500 Kilometer langen Route in China befinden sich die Chinesische Mauer und die berühmten Kaiserstädte Xi’an, Luoyang und Peking.

Begleittross mit Abschleppwagen & Mechaniker

Die einzelnen Tagesetappen, die in Zweierteams zurückgelegt werden, betragen zwischen 70 und maximal 600 Kilometer. Dazwischen sind immer wieder Tage eingestreut, an denen Stadtbesichtigungen und Erholungspausen für die 30 PS-Enten auf dem Programm stehen. Begleitet wird die Autoexpedition von einem eigenen Rettungsteam mit Abschleppfahrzeug und einem erfahrenen 2CV-Mechaniker. Mit im Gepäck sind für Notfälle auch jede Menge Ersatzteile wie Räder, Lichtmaschinen und Bremsbeläge.

(kurier / gur) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?