Snowkiting-Anfänger üben in Obertauern zunächst auf einem relativ flachen Hang

© /Tourismusverband Obertauern/ Christian-Schartner.at

Schnee um die Hüften, Wind im Kite
03/08/2017

Schnee um die Hüften, Wind im Kite

Im schneereichen Skigebiet Obertauern können Experimentierfreudige die neue Trendsportart Snowkiting ausprobieren.

von David Kotrba

Wer im späten Winter noch Ski fahren will, der sucht sich sein Skigebiet besser nach der oft beworbenen Schneesicherheit aus. Obertauern sieht sich hier ganz oben auf der Liste. Das Motto des Salzburger Wintersportortes lautet "Wir sind Schnee!".

Schneestudie

Eine eigens in Auftrag gegebene Schneestudie soll diese Aussage hieb- und stichfest machen. Der Skitourismus-Forscher Günther Aigner hat sich dafür die jährlich aufgezeichneten maximalen Schneehöhen angesehen– zurückreichend bis ins Jahr 1908 . Im Durchschnitt werden im 1740 Meter hoch gelegenen Obertauern 258 Zentimeter maximale Schneehöhe erreicht. Trotz Klimawandel zeigt sich kein Abwärtstrend. Eine Garantie auf Schnee gibt es klarerweise auch hier nicht, aber der Schneereichtum scheint relativ konstant.

Wie wichtig Obertauern dieser Umstand ist, zeigt die Ernennung von Ex-Skistar Maria Höfl-Riesch zur "Schneebotschafterin". "Während meiner Karriere war ich öfter zum Training hier, deshalb komme ich auch heute gern her", meint die dreifache Olympiasiegerin. Der viele Schnee kann in Obertauern für eine Reihe unterschiedlicher Aktivitäten genutzt werden. Für manche Gäste sei schon "das Gefühl, wieder ein Kind zu sein und bis zur Hüfte im Schnee zu stehen" genug, meint Mario Siedler vom Tourismusverband Obertauern.

Segeln am Berg

Andere brauchen etwas mehr Adrenalinkick. In diesem Fall lohnt es sich, Snowkiting auszuprobieren. Wer Kitesurfing kennt, weiß ungefähr, was darunter zu verstehen ist. Im Anfängerkurs geht es zunächst darum, wie man den Kite, einen Flugdrachen, in die Luft befördert und steuert. Das Gefühl dafür, wie man ihn bewegen muss, um mehr oder weniger intensiv gezogen zu werden, ist schnell erlangt.

In einem weiteren Schritt wird das Ganze mit Skiern oder Snowboard unter den Füßen probiert. Im Zickzack geht es über den flachen Übungshang. Am Anfang ist die Geschwindigkeit überschaubar, aber es zeigen sich bereits nach zwei bis drei Stunden erste Erfolge.

100 Kilometer Pisten

Für klassische Skifahrer und Snowboarder stehen in Obertauern 100 Pistenkilometer bereit. Der Großteil davon entfällt auf blaue und rote Pisten, schwarze gibt es kaum. Dafür zählt die "Gamsleiten 2" zu den steilsten Buckelpisten Europas. Aufgrund der Höhe des gesamten Skigebiets sind viele Hänge besonders breit und werden kaum von Wäldern begrenzt. Bei gutem Wetter bietet sich ein umwerfender Fernblick. Die Orientierung fällt anfänglich dennoch schwer. Am einfachsten ist es, man folgt zu Beginn der so genannten "Tauernrunde". Die gut markierte Route führt Besucher einmal im Kreis um das ganze Skigebiet herum.

Für alle etwas

Kulinarisch werden Skifahrer in Obertauern in einer Vielzahl von Hütten und Restaurants versorgt. Die Verwendung von Lebensmitteln aus der Region ist ein großes Anliegen. Einige der Hütten haben direkten Anschluss an landwirtschaftlichen Betriebe. "Der Chef massiert täglich die Rinder", meint etwa die Wirtin der Dikt’nalm, die in einem der kleinen Seitentäler des Skigebiets liegt.

Neben rustikalen Hütten gibt es auch Après-Ski-Bars, denn Obertauern will ein Skiort für alle sein. Die Nachtschwärmer-Szene ist besonders am Montag und Donnerstag aktiv. An diesen Tagen hat ein Lift für Nachtskifahrer geöffnet. Nahe der Talstation laden mehrere Lokale zu Partys ein.

Wer eine urigere Abendbeschäftigung sucht, der kann etwas außerhalb des Ortes die Gnadenalm besuchen. Dort gibt es eine 1,5 Kilometer lange Rodelbahn, die auch bei Nacht beleuchtet ist.

Obertauern Info

Anreise

  • mit dem Auto: Über A10 Tauernautobahn und Radstadt (von Norden) bzw. St. Michael (von Süden). Von Wien auch über S6, Tamsweg und Mauterndorf.
  • Mit der Bahn: Bis Bahnhof Radstadt und dann per Taxi (ca. 50 €) oder Postbus nach Obertauern.

Essen und Trinken

  • Dikt’nalm: Produkte aus eigener Landwirtschaft
  • Gnadenalm: Gemütlich, urig, eigene Rodelbahn
  • People Bar: Longdrinks, Cocktails, keine Après-Ski-Musik, Ringstraße 53

Übernachten

Luxuriös: Hotel Steiner, mit Pool (Bild), Spa. 1 Wo. Vollpension im Doppelzimmer ab 1946 €.

Einfach: Bergheim Obertauern, 1 Wo. HP im DZ ab 406 €.

Snowkiting

Kiteschule Hang On. Schnupperkurs 2 Stunden: 85 €. 3 Stunden: 128 €.

Skipässe

Tagespass für Erwachsene: 44 €. Tagespass für Kinder: 22 €. Skipass für 6 Tage: 224 € (Erw.) bzw. 112 € (Kind)

Auskunft

Tourismusverband Obertauern ☎ 06456/ 7252, www.obertauern.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.