© APA/dpa/Christoph Schmidt

Fernweh kommt immer mit dem Winter
10/20/2015

Fernweh kommt immer mit dem Winter

Kaum stellt sich in Österreich wieder graues und nass-kaltes Wetter ein, steht bei uns alles auf Fernweh.

von Daniela Schmoll

Wenn sich der Winter durch trübe Herbsttage langsam ankündigt, und man nur mehr gut in Wollmäntel und Hauben verpackt auf die Straße gehen kann, stellt sich schnell wieder Sehnsucht nach dem Verreisen ein. Und das ganz nach dem Motto: je weiter desto besser. Denn das Schöne am Winter ist auch, dass man ihm ganz einfach entfliehen kann. Ab ins Flugzeug und raus in die weite Welt! Am besten dorthin wo es schön warm ist.

Vorfreude ist die schönste Freude

Bevor man eine Fernreise antritt, muss an einiges gedacht werden. Besonders bei exotischen Destinationen gilt es sich vorab gut zu informieren. Über nötige Impfungen und Einreisebestimmungen sollte man sich früh genug Informationen einholen. Bei allem gilt: egal ob Vorsorge, Packen oder Informieren – wer zeitig genug mit der Reiseplanung anfängt, kann sich später umso mehr auf das bevorstehende Urlaubserlebnis freuen. Damit man möglichst viel von seiner Reise hat, und nicht die ersten Tage im Südseeparadies mit Jetlag-Beschwerden verbringt, lohnt es sich schon vorab seinen Schlafrhythmus anzupassen. Eine Woche vorher, je nach Zeitverschiebung, stundenweise früher oder später schlafen zu gehen, hilft schon Wunder.

Ich packe meinen Koffer

Beim Packen muss an vieles gedacht werden: Eine gut sortierte Reiseapotheke ist bei exotischen Ländern ein Muss. Genauso darf auf eine Sonnencreme mit extra hohem Lichtschutzfaktor nicht vergessen werden. Die Haut gewöhnt sich erst langsam wieder an die starke UV-Belastung und benötigt daher eine extra Portion Sonnenschutz. Wichtig ist aber auch, vor lauter Vorfreude auf das warme Badewetter, nicht auf die kalten Temperaturen bei der Ankunft daheim zu vergessen. Für den Rückflug sollte daher neben Bikini und Badehose auch eine Winterjacke Platz finden. Für solche Gelegenheiten lohnt es sich zum Beispiel in eine dünne, einrollbare Daunenjacke zu investieren.

Guter Start

Der lange Flug muss nicht ungenutzt sein. Wer früh eincheckt kann sich einen begehrten Sitzplatz am Notausgang sichern. Hier hat man weit mehr Beinfreiheit als in den restlichen Reihen des Fliegers. Ein kleines Kissen, Ohrstöpsel oder eine Schlafbrille ist für Personen mit leichtem Schlaf zu empfehlen. Die Uhr wird am besten gleich im Flugzeug auf den neuen Tag- Nachtrhythmus eingestellt – so lässt sich der erste Tag im Urlaubsparadies gleich nutzen. Leichte Kost und reichlich Wasserzufuhr erleichtern sowohl Flug als auch die ersten Tage im tropisch warmen Urlaubsland.

Zurück zum Special

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare