Reise
14.03.2018

"Pures Leben": Faulenzen, erholen und genießen

Die Ferienhäuser von Dietmar Silly in der Südsteiermark sind ein gehobener Rückzugsort.

Die südsteirische Weinstraße hält (noch) Winterschlaf. Dort wo zwischen Frühling und Herbst viele Touristen von Weinberg zu Weinberg wandern, von Buschenschank zu Buschenschank ziehen und der wunderschönen Landschaft, dem Leben mit einem Glas Wein zuprosten, hat es sich der Winter gemütlich eingerichtet. Je nach Wetterlage kriecht der Nebel mal langsamer, feige, mal zielstrebiger und schneller vom Tal die sanften Hügel hinauf. Es ist die beste Zeit des Jahres – zum Abschalten, Akkusaufladen, gemütlich auf der Couch Abhängen. Mit Jogginghose, aber ohne Smartphone und schlechtem Gewissen (Stichwort: 257 unbeantwortete eMails im Posteingang).

Premium

Einfach faulenzen, nichts tun und die Welt, Welt sein lassen. Das gelingt einem in den Ferienhäusern von Dietmar Silly, die er seit rund zehn Jahren unter dem Namen "Pures Leben" anbietet, hervorragend. Insgesamt zehn Häuser gehören zum Angebot, das sich in zwei Kategorien teilt: Die "Lagehäuser" befinden sich im Weinberg oder sind von Obstbäumen oder Holunderhainen umgeben.

Die "Premiumhäuser" verfügen über einen privaten Außenpool und eine Panoramasauna. Gemein ist allen "Schmuckkästchen" das offene Raumklima mit den großen Glasfronten, die die Landschaft ins Innere holen.

Das jüngste Mitglied der Familie ist das Landhaus Altenbach, das erst im Sommer 2017 fertiggestellt wurde. Eine Luxus-Holzhütte, in der sich die Gäste zu Hause fühlen sollen, "so, als ob sie hier wohnen würden", sagt Dietmar Silly im KURIERGespräch. Und tatsächlich: Kaum hat man die Schuhe ausgezogen, fühlt man sich wohl und geborgen.

Die zündende Idee zu "Pures Leben", kam dem ehemaligen Kellermeister auf Schloss Seggau beim Bau seines eigenen Hauses. "Dabei habe ich meine Liebe zur Architektur, zum Design entdeckt. Gutes Essen und Trinken war mir immer schon wichtig", sagt Dietmar Silly. Neben den Ferienhäusern betreibt er mit seinem Bruder Gerald noch ein Weingut und die dazugehörige Landwirtschaft, in der man regionale Produkte herstellt (Marmeladen, Sillys Weckglasl mit Brotaufstrichen oder Kernöl). Einige dieser Schmankerln heißen einen nach der Ankunft in Form einer Jause willkommen: Speck, Bratlfettn, Käse, Gemüse und frisches Brot. Alles da – auch der dazu passende Wein.

Lieferservice

Bevor man sich über die Köstlichkeiten hermacht, steht ein Rundgang durch und um das temporäre "Zuhause" an. Das von der Neuen Wiener Werkstätte geplante und geschmackvoll eingerichtete Landhaus Altenbach liegt auf etwa 700 Meter Seehöhe und bietet einen imposanten Blick auf das Tal und die so einmalige Hügellandschaft.

Drinnen treffen moderne, maßgefertigte Möbel auf traditionelle und rustikale Elemente wie alte Holzbalken. Im Obergeschoß überrascht eine freistehende Badewanne. Der Außenbereich umfasst eine Terrasse mit Pool, eine Sauna und einen Balkon. Holz, Glas, Naturstein und Leinenstoffe schaffen ein hochwertiges Wohngefühl. Vor allem in Wintermonaten will man das Haus und die Jogginghose nicht mehr verlassen. Muss man auch nicht, denn das Essen wird einem täglich frisch ins Haus geliefert. Von Dezember bis März ist das Essen und Trinken im Preis inkludiert. Zum Frühstück gibt es frisches Gebäck, Käse- und Wurstvariationen, Eier, Obst und Gemüse. Am Abend wird ein dreigängiges Menü zugestellt.

Alles schmeckt. Wer kocht da so gut? "Teilweise sind es Hausfrauen aus der Region, manchmal mein Bruder Gerald, und hin und wieder – wenn es die Zeit zulässt – auch ich", sagt Silly.

Dietmar Silly: "Es gibt bei mir keine Hollywood-Show"

Dietmar Silly ist ein Mann mit Visionen, klaren Vorstellungen und einem Ziel: "Wir möchten die Destination Altenbach-Tunaberg-Oberhaag weiter stärken und in Zukunft autark werden, also alle Lebensmittel selber herstellen. Biologisch, sofern das möglich ist", sagt der Steirer im KURIER-Gespräch. Mit seinen Ferienhäusern, die er unter dem Namen "Pures Leben" gemeinsam mit seinem Bruder Gerald, seiner Familie und zehn Mitarbeitern betreibt, will er den Gast "überraschen, ihm sofort ein Gefühl der Geborgenheit und Gemütlichkeit vermitteln. Unsere Gäste sollen so schnell wie möglich den Alltag vergessen und abschalten", sagt Silly euphorisch.

Er versuche das mit einfachen, aber qualitativ hochwertigen Mitteln: "Es gibt bei mir keine Hollywood-Show, sondern es geht authentisch zur Sache." Aktuell führt er zehn Häuser, die vor allem im Sommer sehr gut ausgelastet sind. Silly sieht zwar Potenzial für eine Erweiterung des Angebots, aber "mehr als fünf weitere Häuser werden nicht mehr dazukommen". Danach sei Schluss. Denn: "Alles was größer wäre, würde auf Kosten der Persönlichkeit gehen."

Was sagen eigentlich die Anrainer, die immer wieder mit neuen Nachbarn konfrontiert werden, zu seinem Projekt? "Mit Anrainern gab und gibt es keine Probleme. Das ist mir auch sehr wichtig. Denn ich bin auf die Menschen, die neben oder in der Nähe der Ferienhäuser wohnen, angewiesen. Sie sind meine Rezeptionisten. Sie helfen mir, die Gäste kulinarisch zu versorgen, zu betreuen", sagt Silly, der hin und wieder auch persönlich für seine Gäste aufkocht.

Anreise: Mit den öffentlichen Verkerhsmitteln zwar via Bahn (oebb.at) möglich, aber mitunter ein Abenteuer. „Pures Leben“ bietet auf Anfrage einen Transfer ab Bahnhof Leibnitz an. Auto: Von Graz kommend nehmen Sie die A9 in Richtung Slowenien. Ausfahrt: Leibnitz.

Unterkunft: Die Premiumhäuser bieten Platz für bis zu vier Personen und sind mit Kamin, Küche, Internet, Fernseher, Panoramasauna und Pool ausgestattet. Übernachtung im Premiumhaus mit Genusspension „alles drin“ um 290 €/P in der Nebensaison (10. 1.–23. 3 bzw. 5. 11.–18. 12.) Hochsaison: Nacht nur mit Frühstück ab 290 €/P.

Auskunft: 03452/ 74 102