Reise
21.06.2017

Die teuersten Strände der Welt - und die billigsten

Die Wahl des Urlaubsorts hängt oft auch von den Kosten ab – ein Urlaubsportal hat diese an 310 Orten erfasst.

Bei der Entscheidung für das nächste Urlaubsziel zählt nicht nur, wie exotisch das Land ist oder wie schön die Strände und Sonnenuntergänge sind. Für so manchen spielt es auch eine Rolle, ob ein Bier dort 8,33 Euro (Oslo, Norwegen) kostet, oder 0,59 Euro (Hurghada, Ägypten). Das Reiseportal TravelBird hat an 310 Stränden in 70 Ländern den Kostencheck gemacht und überprüft, wie viel Sonnencreme, Wasser oder auch ein Mittagessen in an einem typischen Strandtag kosten.

So ist in Norwegen nicht nur das Bier am teuersten, sondern auch Wasser und Speiseeis. Im Ranking belegen norwegische Strände damit fünf der Top Ten. Wer auf die Seychellen fährt, sollte lieber nicht seine Sonnencreme vergessen – nirgends ist sie so teuer wie hier, gefolgt von Südkorea (23,13 Euro für 200 ml). Mittagessen ist dafür in den USA am kostspieligsten – in Florida und Kalifornien legt man dafür knapp 27 Euro ab.

Sparmeister kommen laut Ranking hingegen am ehesten in Vietnam, in Ägypten und in Indien auf ihre Kosten. Wasser gibt es hier für 20 bis 40 Cent. An ägyptischen Stränden bekommt man ein Mittagessen mit einem Getränk und Dessert um etwa 6 Euro. In Vietnam gibt es die günstigste Sonnencreme (ab 1,84€).

Alle Ergebnisse des TravelBird-Rankings finden Sie hier.