Reise
18.02.2018

Nachhaltig: Wintersport, aber ganz sanft

Das idyllische Salzburger Bergdorf präsentiert sich als Vorreiter für nachhaltigen Urlaub.

Elois ist mein neuer Freund. Er ist ein fescher Werfenwenger (also Salzburger) und unglaublich galant: stets steht er zu Diensten und chauffiert einen überall hin, wo man will. Und Elois hat eine sehr umweltfreundliche Gesinnung – auch das gefällt.

Elois ist das Elektro-Ortstaxi und somit Teil des Angebots der sanften Mobilität im Salzburger Bergdörfchen Werfenweng. Hier gibt es den Winterurlaub der etwas anderen, sehr erholsamen Art. Winterfrische pur.

Elois holt mich pünktlich zum ausgemachten Zeitpunkt von meinem Urlaubsquartier, den edlen Wood Ridge Luxury Chalets ab. Im sogenannten Wengerwinkel klettere ich wieder raus aus dem Minivan. Und erstarre mit offenem Mund, so zauberhaft schön ist es hier.

Perfekt Winterwandern

Vor mir erstreckt sich das breite, sonnige Hochtal der Wenger Au, dick in weiße Daunentuchenten gepackt. Zaunpfähle, Bäume, Schilder: Alle tragen adrette weiße Zipfelmützen. Der Reif glitzert in der Sonne und am Talende steht das Tennengebirge mit den imposanten Felszacken der Schartwand, des Eis- und Bleikogel Spalier. Selbst der niederländische Renaissance-Maler Pieter Bruegel hätte keine idyllischere Winterlandschaft auf Leinwand bannen können.

Auf einem perfekt gepflegten Winterwanderweg (harter, aufgerauter Schnee) stapfe ich Richtung Talschluss los. An sich bin ich fanatische Skifahrerin (verletzungsbedingt allerdings zur Pisten-Zwangspause verdonnert), doch hier macht Spazieren gehen mindestens genauso viel Spaß wie der Pistenritt: Die Landschaft nimmt mit ihrer tiefen Ruhe und Harmonie sofort gefangen.

Zwei urige Hütten

Die ausgedehnte Hochfläche der Wenger Au ist eine riesige Spielwiese für sanfte Wintersportler aller Art: Zu den zahlreichen Winterwanderwegen gesellen sich 60 Kilometer Langlaufloipen (leicht bis mittelschwer; vorwiegend klassisch). Die Wege führen über sonnige Wiesen und lichte Wälder, vorbei an romantischen Bauernhöfen und Jagdhäusern. Eltern ziehen ihren Nachwuchs auf der Rodel, glöckchengeschmückte Rösser schnauben vor Pferdeschlitten, auf denen rotwangige, in Decken gehüllte Fahrgäste sitzen. Zwei urige Hütten locken als Ziel: die Wengau Alm sowie – weiter hinten im Tal – die Gamsblick Alm. Beide überaus empfehlenswert. Hier ist der Winter tatsächlich so schön wie früher einmal.

Supersanfter Schneespaß

In Werfenweng regiert aber keineswegs nur der supersanfte Schneespaß, auch sportliche Naturen kommen auf ihre Rechnung: Das Familienskigebiet Bischlinghöhe gefällt mit seiner Bodenständigkeit, herrlichem Ausblick auf Hochkönig und Tennengebirge, nie überlaufenen Pisten (auch am Wochenende nicht; insgesamt 27 Kilometer), preiswerten Familientarifen sowie authentischen Skihütten (z. B. die "Auszeit" am Rosnerköpfl). Auf Aktive warten weiters zwei Rodelbahnen (Strussnig und Rosnerköpfl), ausgedehnte Schneeschuh-Touren sowie Skitourenmöglichkeiten in der unberührten Bergwelt ohne Ende. Mutige wagen einen spannenden Tandem-Paragleitflug mit Start von der Bischlinghöhe: Hier gibt’s ideale Flugbedingungen. Tandem-Paragleiten ist ein unvergessliches und dank erfahrener Fluglehrer sicheres Vergnügen. Nicht versäumen.

Erholung ohne Auto

Ganz besonders hebt sich Werfenweng aber mit seinem Samo-Angebot (sanfte Mobilität) ab. Das idyllische Bergdorf in knapp 1000 Meter Seehöhe ist europaweit Vorreiter für nachhaltigen, CO2-neutralen Urlaub. Hier braucht der Erholungssuchende kein eigenes Auto zur Fortbewegung und auch die öffentliche Anreise wird sehr einfach gemacht (Samo-Leistungen siehe Info). So sorgt Freund Elois nicht nur für E-Mobilität, sondern auch für einen alpinen Winterurlaub mit sehr reinem Gewissen.

Anreise Mit der Bahn bis Bischofshofen, von dort spezieller E-Shuttle nach Werfenweng www.oebb.at

– Mit dem Auto über die Tauernautobahn A10, Abfahrt Werfen bzw. für Anreisende aus dem Süden Ausfahrt Pfarrwerfen/Werfen

Samo – sanfte Mobilität Werfenweng ist Pionier für nachhaltigen, CO2-neutralen Urlaub; 33 Gastgeber aller Kategorien bieten die Samo-Card zur Übernachtung dazu gratis an. Sie inkludiert umweltfreundliche Mobilität mit E-Fahrzeugen wie den Werfenweng-Shuttle (Transfer Bahnhof Bischofshofen – Ort), das Nachtmobil sowie das E-Ortstaxi Elois. Weiters inkludiert: Skibus im Ort, Langlaufen, Eislaufen sowie Rodeln (Ausrüstungsverleih und Benützung der Anlagen); Schneeschuh-Wandern (Verleih und geführte Tour); Lama-Trekking (jeden Mi) und eine Pferdekutschenfahrt (Di bis Fr).

Unterkunft Travel Charme Bergresort 4* Superior Familienhotel in ansprechender, klarer modernen Architektur nahe der Dorfbahn Rosnerköpfl; PURIA Premium Spa mit Außen(whirl)pool; neues Tagungszentrum; Spezialitäten- restaurant Alpenzeit (15 Punkte/zwei Hauben im Gault-Millau); Samo-Partner. Preis: ab 79 Euro p. P. (DZ mit Frühstück), www.travelcharme.com/hotels/bergresort-werfenweng

– Wood Ridge Luxury Chalets. Ein Traum von Winterurlaub: zwölf Blockhäuser nach kanadischem Vorbild (und aus massiven Stämmen kanadischer Kiefern) für zwei bis zehn Personen und mit allem erdenklichen Luxus (sehr exklusives Interieur). Höhepunkt ist die eigene Sauna (in jedem Chalet) und der private Hot-Whirlpool mit traumhaftem Fernblick auf der Terrasse. Etwas oberhalb des Dorfes, am Skiübungshang und nahe der Gondelbahn Ikarus gelegen. Preis: ab 311 Euro pro Chalet und Nacht inkl. Frühstück. www.woodridge.at

Auskunft Tourismusverband Werfenweng, ☎ 06466/42 00, www.werfenweng.eu