Der „Giant’s Causeway“ gehört zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Nordirlands.

© /Aitormmfoto/iStockphoto

Belfast & Umgebung
07/05/2016

Irlands unentdeckter Norden

Bunte Hauptstadt, malerische Landschaft – Nordirland ist eine Reise wert.

von Anna-Maria Bauer

Das sind Fifteens. Die müsst ihr unbedingt probieren". Phil Ervine hält uns einen Teller mit der bunten irischen Süßspeise hin.

Während sich in meinem Mund eine Geschmacksexplosion aus Keksen, Marshmallows, Cocktailkirschen und Kokosnuss entfaltet, ist Ervine schon beim nächsten Stand, beim "besten Kaffee der Stadt" und reicht ein Tablett mit Bechern herum.

Wir befinden uns auf einer kulinarischen Tour durch Belfastund dabei gerade am St. George’s Market, dem ältesten Markt der Stadt. Beim Betreten der überdachten Halle wird der Besucher von einem Kaleidoskop aus Gerüchen empfangen. Hier kauft die irische Mutter Comber-Erdäpfel und Bramley-Äpfel; Touristen bestaunen den frischen Fisch und ältere Einheimische erholen sich bei einem Black Pudding Potatoe Bread.

Das Stadtzentrum Belfasts, das wir dann durchwandern, ist bunt, lebendig, freundlich. Es gibt hippe Rooftop-Bars mit Vogelkäfigen als Deko, und Street-Art-Passagen.

Es gibt stylishe Steak-Restaurants, die sich auch in New York befinden könnten, urige Pubs, in denen sich des Abends bei Live-Musik Studenten wie Senioren einfinden.

Teuerster Cocktail

Was wir beim Erkunden erfahren: Die "Titanic" wurde in Belfast, in der damals größten Werft, erbaut. Das örtliche "Titanic"-Museum ist den Besuch wert. Der teuerste Cocktail der Welt wurde im Merchant Hotel serviert. (750 Pfund für einen Mai Tai mit Wray Nephew Rum.) Milchschokolade wurde in Nordirland erfunden, auch die Klimaanlage.

Die Bewohner der Stadt scheinen im Allgemeinen darum bemüht, die konfliktreiche Geschichte hinter sich zu lassen und ein neues Kapitel aufzuschlagen. Ein Beispiel dafür sind Guide Billy und Driver Fergus. Billy ist Protestant, Fergus Katholik. Das hält sie aber keineswegs davon ab, den ganzen Tag miteinander herumzualbern. Freilich, am Stadtrand sieht es ein wenig anders aus. Zwischen Shankill Road und Falls Road steht sie noch, die Friedensmauer, die Wohngebiete pro-irischer Republikaner und pro-britischer Unionisten voneinander trennt. Des Nachts sollten sich Touristen dorthin nicht alleine aufmachen.

40.000 Basaltsäulen

Am nächsten Tag geht es raus aus der Stadt Richtung Norden, die malerische Küstenstraße "Causeway Coastal Route" entlang. Erster Stopp: Der Damm der Riesen, der "Giant’s Causeway" mit beeindruckenden 40.000 unterschiedlich hohen Basaltsäulen. Der Legende nach baute der irische Riese Fionn mac Cumhaill den Damm als Brücke zu seinem schottischen Kontrahenten. Tatsächlich soll sich die Sehenswürdigkeit beim Abkühlen heißer Lava gebildet haben.

Wer Klippen mit ein bisschen mehr Adrenalinkick braucht, dem sei zu "The Gobbins" geraten. Der Klippenpfad im County Antrim wurde vor 100 Jahren gebaut und nach Renovierung nun wiedereröffnet. Über Brücken und Trampelpfade geht es am Klippenrand entlang.

Die helle Klippenkette, die man am Weg vom Klettersteig zum Visitor Centre sieht, wird"Game of Thrones"-Fansbekannt vorkommen. Tatsächlich war sie Drehort für "The Wall", die die White Walkers von den Menschen fernhält. Es ist nicht der einzige Drehort der Sci-Fi-Serie, an dem wir vorbeikommen.
Fans der Serie " Downton Abbey" finden zwar keinen Drehort in Nordirland, dafür ein Anwesen, in dem man sich in die Welt von Graf Grantham oder Mary Crawley hineinversetzt fühlt. Lord und Lady Dunleath haben in ihremBallywalter Park(Grafschaft Down) Gästezimmer eingerichtet und machen Führungen durch ihre Villa.

Information

Anreise Derzeit gibt es von Wien keinen Direktflug nach Belfast, sondern nur mit Aer Lingus nach Dublin. Von dort fährt man am besten mit dem Bus weiter. Tickets gibt’s online auf buseireann.ie bzw translink.co.uk oder direkt im Bus.

Währung Da Nordirland ein Teil des Vereinigten Königreichs ist, zahlt man hier auch mit Pfund Sterling. 1 GBP = 1,21 €

Beste Reisezeit Die optimale Reisezeit ist von Mai bis September, wobei der Mai in der Regel der sonnigste Monat ist.

Nach Brexit In Nordirland sind nach der Brexit-Entscheidung die Anfragen für Ferienwohnungen um 40 Prozent gestiegen. 11 von 18 Wahlkreisen haben für einen Verbleib in der EU gestimmt. Politik beeinflusst den Tourismus!

Essen und Trinken in Belfast

– Für Steak-Fans: Meat Locker at Deanes, 36–40 Howard Street.

– Für Pub-Liebhaber: The Crown Liquor Saloon, 46 Great Victoria Street.

– Für Cocktail-Fans: Rooftop Bar, The Perch, 42 Franklin Street.

Pub-Policy Um Streitgespräche zu vermeiden sind politische Statements oder Fußball-Trikots, die Hinweise auf die pro-irische oder pro-britische Einstellung geben, nicht erwünscht.

Auskünfte Tourism Ireland in Wien, 01/ 501 59 6000, info.at@tourismireland.com, www.ireland.com