Reise 28.02.2018

Thailand will weg vom Sex-Tourismus

Thailand, Pattaya © Bild: Kaltenreiner Caroline

Stattdessen sollen Urlaubsregionen zu "Orten des Qualitäts-Tourismus" werden.

Thailand will seinen Ruf als Urlaubsziel für Sex-Touristen loswerden. Premierminister Prayut Chan-o-cha rief einem Bericht der "Bangkok Post" vom Mittwoch zufolge dazu auf, Städte wie Pattaya und andere Urlaubsregionen zu "Orten des Qualitäts-Tourismus" zu machen. Nach offiziellen Zahlen verdienen in dem südostasiatischen Land mehr als 120.000 Menschen ihr Geld im Geschäft mit Sex.

epa03580095 Foreign tourists flock a beach for sunbathing at Pattaya resort city, Chonburi province, Thailand, 12 February 2013.… © Bild: APA/RUNGROJ YONGRIT

Ob dieses Vorhaben so schnell gelingt bleibt fraglich, vor allem Pattaya versucht schon länger dieses Image zu verlieren - bisher erfolglos.

Prayut, der seit einem Militärputsch vor bald vier Jahren an der Regierungsspitze ist, sagte: "Wir müssen ein Bewusstsein schaffen, dass das keine gute Beschäftigung ist. Macht das nicht!" Der General reagierte damit auf Äußerungen von Gambias Tourismusminister Hamat Bah, die in Thailand Empörung ausgelöst hatten. Der Minister hatte sein westafrikanisches Heimatland mit den Worten verteidigt: "Wir sind kein Ziel von Sex-Touristen. Wenn ihr ein Sex-Ziel haben wollt, fahrt nach Thailand." In dem mehrheitlichen buddhistischen Königreich Thailand ist Prostitution offiziell verboten. Die Gesetze werden aber nur sehr lax umgesetzt.

Aus dem Archiv: Die schönsten Ziele Thailands

1 / 20
©Public Domain

Platz 10: Koh Chang

©cc sa by Botaurus

Die "Elefanteninsel" Koh Chang entwickelt sich zunehmend zur Traumdestination - vom Geheimtipp vergangener Jahre zum grünen Tropenparadies für alle, die neben außergewöhnlichen Naturschauspielen an Land und unter Wasser auch Ruhe und Entspannung suchen.

©cc sa by Diego Delso

Platz 9: Phi Phi Island

©cc sa by AgentMR

Traumhafte Strandkulisse, Baden und Tauchen: Seit dem Film "The Beach" mit Leonardo di Caprio zählt Koh Phi Phi zu den Sehnsuchtszielen schlechthin.

©cc by Rev Stan

Platz 8: Koh Yao

©cc by Rev Stan

Traditionell thailändisches Dorfleben und einsame Buchten bietet das ursprüngliche Tropenparadies Koh Yao.

©cc by Mountain Ash

Platz 7: Phuket, Bang Tao Beach

©cc by Mountain Ash

Bang Tao ist eine große Bucht mit einem der längsten Strände Phukets. Schwimmen sollte man aber nur in der Trockenzeit (November bis April), da sonst die Strömung zu stark ist.

©cc by Kullez

Platz 6: Khao Lak, Nang Thong Beach

©cc sa by Chrisjj

Der zweieinhalb Kilometer lange und etwas grobkörnige Nang Thong Beach wird zum Teil von ins Meer hinausragenden Felsen unterbrochen und grenzt im Norden an den Bang Niang Beach.

©cc by moaksey

Platz 5: Koh Samui, Chaweng Beach

©cc by uberzombie

Dies ist der längste Strand mit rund sechs Kilometern und liegt an der Ostküste der Insel. Der schneeweiße Sand besteht aus zwei Abschnitten: Dem trubeligen Chaweng Yai Beach im Norden und dem ruhigeren Chaweng Noi Beach im Süden.

©cc by Alexander King 79

Platz 4: Phuket, Kamala Beach

©cc by Alexander King 79

Nördlich vom Patong Beach gelegen ist der chillige Kamala Beach: Beschaulich, keine Bars und so gut wie keine Shoppingmöglichkeiten. Besonders das nördliche Ende lädt zum Schwimmen ein und bietet Schatten unter hohen Bäumen.

©cc nd by greenmarlin

Platz 3: Koh Samui, Chaweng Noi Beach

©cc by 7 july

Dies ist der ruhigere Abschnitt des Chaweng Beaches im Süden, der "kleine Chaweng Strand".

©cc sa by William Cho

Platz 2: Phuket, Patong Beach

©cc sa by jbremer57

Der Patong Beach ist der wohl bekannteste und auch belebteste Strand Phukets mit zahlreichen großen Hotelanlagen, Shoppingmöglichkeiten und einem Nachtleben, das seinesgleichen sucht.

©Tripadvisor

Platz 1: Khao Lak, Bang Niang Beach

©Tripadvisor

Der Strand mit seinem feinen, weiß-beigefarbenen Sand, ist mit eineinhalb Kilometern der längste Strandabschnitt Khao Laks. Etwas weiter nördlich fließt ein kleiner Fluss ins Meer. Eine romantische Lagunenlandschaft, die zum Entspannen einlädt.

( Agenturen , kurier.at , cka ) Erstellt am 28.02.2018