Reise
16.03.2014

Hafengeburtstag in Hamburg

Traditionelle Mai-Sause mit Feuerwerk, Auslaufparade und Schlepperballett.

Mutti" steht auf ihrem T-Shirt. Auch auf dem, einer zweiten und dritten. Drüber haben sie Lederjacken an, knallenge Jeans, High Heels, Cowboyboots. Die Frauen tanzen ausgelassen zu Rockmusik und sind sichtlich in Feierstimmung. Es ist Sonntag, 11 Uhr Vormittag, und der Frühschoppen in der Hamburger Fischhalle ist voll im Gange. Die Live-Band, ältere Herren in Rocker-Kluft, schwingen ihre Gitarren und Schlagzeugstöcke durch die Luft. Es riecht nach Bier, Bratwurst und Heringsfrühstück. Herrlich – so fühlt es sich an, wenn der Hamburger Hafen Geburtstag hat.

Hafenmetropole

Hardrock ist überhaupt ein Thema in der norddeutschen Kreuzfahrthochburg. Die Full-Metall-Cruise von TUI Cruises, mit 20 Heavy-Metal-Bands, 1000 schwarz gekleideten Fans und Musikern an Bord, ausgestattet mit Lautsprechern, die sämtliche Weltmeere beschallen könnten, lief im Vorjahr auch am 824. Hafengeburtstag unter dem Gejohle der Zuschauer bei den Landungsbrücken ein.

Die Terrasse, der Logenplatz im Hafen, ist übervoll – nicht nur die "Muttis" in ihren schwarzen Shirts kennen den besten Standort, um das Spektakel mitzuverfolgen – das Hard-Rock-Café bei den St. Pauli Landungsbrücken. Auch zwölf Kreuzfahrtschiffe laufen langsam ein, in Zukunft sollen es noch mehr werden. Auch US- Reedereien drängen darauf, in den Hafen der Hansestadt zu schippern – ihre Schiffe sind aber zu groß um an der Geburtstagsparade teilzunehmen. Deshalb ankern viele Riesenschiffe draußen auf der Elbe und im Containerhafen. Ein Heer von Transport- und Beibooten muss Schaulustige Richtung Landungsbrücken bringen.

75 € geben Transitgäste durchschnittlich im Hafen pro Tag aus, das ergab 2012 einen Profit aus dem Kreuzfahrttourismus von rund 205 Mio. Euro. Dabei fehlt dem Hafen jetzt schon ein dritter Terminal, um den riesigen Besucherstrom aufnehmen zu können – im Vorjahr kamen allein zum Hafengeburtstag 1,5 Millionen Gäste. Der Turnaround wird vor allem mit Kreuzfahrtschiffen von Aida Cruises gemacht.
Hamburg ist der zweitgrößte Containerhafen Europas, vielleicht ist deshalb das Auftakt-Spektakel zum Hafengeburtstag so gewaltig: 300 Schiffe, 200 Segelschiffe, allen voran auch das ehrwürdige alte Segelschulschiff Gorch Fock, stehen von der HafenCity bis zum Museumshafen Oevelgönne mit vielen maritimen Attraktionen fast rund um die Uhr für die Besucher bereit. Nur die Königin der Meere, die Queen Mary 2 , kommt bis zum Cruise Terminal nur mit der Flut herein. Neben ihrer kleinen Schwester QM2, der Queen Elizabeth, werden noch elf weitere Luxusliner erwartet.

Da sind sie wieder, ein paar "Muttis". Diesmal tragen sie die Shirts zu Jeans und Turnschuhen und schlendern rund um Windjammer und Museumsschiff, bewundern die Marine- und Einsatzfahrzeuge, plaudern mit den Seemännern über Schiffbruch und Seemannsgarn. Mit dabei: eine Bierdose und ein Lebkuchenherz um den Hals – typisch hamburgerisch.

"Noch fünf Minuten, Mutti", tönt es aus den Lautsprechern, der Deichkind-Song über den Alltag am Kiez ist zwar keine Referenz an hanseatische Kneipenmusiker wie Hans Albers oder Udo Lindenberg – sorgt aber trotzdem für Stimmung zwischen den Hunderten Zelten, die im Hafen aufgebaut sind.

Auch am Samstag und Sonntag sind Hering und Bratwurst gefragt. Für das fulminante Feuerwerk am Samstagabend muss schließlich ordentlich vorgeglüht werden. Und wenn das berühmte Schlepperballett durch den Hafen tanzt, haben nicht nur "Muttis" Lust auf einen Herings-Brunch. Bei der Auslaufparade am Sonntag haben sie dann noch einmal Gelegenheit "Leinen los" zu rufen oder selbst mitauszulaufen.

Anreise

www.skyscanner.at

825. Hafengeburtstag in Hamburg

Termin: 9. bis 11. Mai 2014. Drei Tage spannende und unterhaltsame Attraktionen zu Wasser, zu Land und in der Luft. www.hafengeburtstag.de www.hamburg.de/infografik-kreuzfahrtjahr

To-do

Besuch des Hamburger Fischmarktes, Bootsmannsbrunch in der Fischauktionshalle, Spaziergang zum Anleger Fischmarkt, Hafenrundfahrt mit Guide Tomas Kaiser.

Mitfahren beim Hafengeburtstag: Barkassenfahrt zur Einlaufparade (Anleger: Baumwall/Vorsetzen)

Segeltörn auf dem Großsegler "Star Flyer" (Anleger Überseebrücke), www.star-clippers.de

www.abicht.de

Restaurant-Tipps

Restaurant Dips ’n Stix, Spielbudenplatz 24–25☎ +49 40 31778884

Hard Rock Café , St. Pauli- Landungsbrücken 5, ☎ + 49 40 30068480

Hotel-Tipp

Motel One Hamburg: Perfekt zwischen Hafen und Reeperbahn gelegen, junge Leute und gute Stimmung. ☎ +49 40 35718900,

Allgemeine Auskünfte

DZTDeutsche Zentrale für Tourismus in Wien, ☎ 01/ 513 27 92, www.germany.travel, www.hamburg-tourismus.de

Das junge Hamburg

Beatles Tour