Reise
05.10.2017

Gigantische Höhle am Great Barrier Reef entdeckt

Meeresbiologen sind vor den Whitsundays auf ein riesiges blaues Loch gestoßen.

Am größten Korallenriff der Welt ist eine überraschende Entdeckung gemacht worden. Etwa 100 Kilometer vor der Küste der Whitsundays wurde eine gigantische Unterwasser-Höhle entdeckt. Der über 150 Meter lange und 20 Meter tiefe Einschnitt am Great Barrier Reef beheimatet eine große Anzahl an gesunden, farbenfrohen Korallenformationen.

Der Marine-Biologe Johnny Gaskell wurde über Google Maps auf das "blaue Loch" aufmerksam und unternahm daraufhin mit seinem Team eine Expedition zu dem bis dato geheimnisvollen Ort. "Die Vielzahl an intakten Steinkorallen ist für das gesamte Ökosystem Great Barrier Reef sehr wichtig. Die Umsiedlung in von der Korallenbleiche betroffene Gebiete ist der Schlüssel für eine positive Zukunft des Riffs" unterstreicht Gaskell die Bedeutung der Entdeckung.