Reise
28.04.2017

Die besten Strände, die Europa zu bieten hat

Zehn Hotspots für einen Strandurlaub in Europa.

Jedes Jahr werden aus den Bewertungen der Tripadvisor-Community die Travellers Choice Awards in verschiedenen Kategorien generiert. Nun wurden die Gewinner der Kategorie Europas beliebteste Strände bekannt gegeben. Hier die Top 10:

Playa de Muro Beach, Mallorca, Platz 10

Mit einer Länge von sechs Kilometern zählt die Playa de Muro zwischen den Orten Port de Alcúdia und Can Picafort zu den längsten Sandstränden auf Mallorca. Der Sand ist hell und feinsandig, mit nur leichtem Wellengang, so dass sich der Strand gut für Kinder eignet.

Weymouth Beach, Platz 9

Die Küstenstadt in der südwestenglischen Grafschaft Dorset gilt als einer der ältesten Touristenorte Englands, der Einheimische wie Reisende mit dem langen Sandstrand und mildem Klima anlockt. Zahlreiche Sportevents finden hier statt, wie die Beach Volleyball Classic.

Kleftiko Beach, Milos, Platz 8

Weiße Felsformationen, smaragdgrünes Wasser und Piratenhöhlen: dafür steht diese griechische Insel, auf der einst die die "Venus von Milos" gefunden wurde, die heute im Louvre ausgestellt ist. Der Kleftiko-Strand zählt zu den schönsten der Kykladen, den Reisende am besten per Boot ab Adamos oder ab Kipos oder bei einer Wanderung erreichen können.

Balos Beach and Lagoon, Kreta, Platz 7

Die Bucht von Balos liegt an der Westseite Kretas auf Gramvousa, einer unbewohnten Halbinsel mit ehemaliger Pisatenfestung. Der Lagunenstrand lockt Badeurlauber mit feinem weißen Muschel- und Korallensand. Das Wasser ist glasklar und seicht, weshalb sich der Strand auch gut für Familien mit Kindern eignet. Am besten erreichen Reisende die Lagune von Balos per Schiff oder mit dem Mietwagen.

Playa de Ses Illetes, Formentera, Platz 6

Auf der zweitkleinsten bewohnten Insel der Balearen lockt dieser 23 Kilometer lange "Traum-Strand wie in der Karibik" mit feinem Sand und türkisblauem Wasser. Erreichen kann man diesen am besten mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Einst haben sich Hippies auf der Insel an diesem Ort angesiedelt, die heute noch das Stadt- und Strandbild mit einem Markt prägen. Tipp eines Users: "Für halbwegs sportliche Menschen ist die Anreise mit dem Rad kein Problem und im Gegensatz zu den Roller- und Autofahrern zahlt man keine Gebühren."

Spiaggia dei Conigli, Lampedusa, Platz 5

Auf einer kleinen unbewohnten Insel nahe der Südküste von Lampedusa liegt dieser Strand, der wegen des türkisfarbenen Wassers oftmals mit der Karibik verglichen wird. Der Strand liegt zudem innerhalb eines Naturschutzgebietes.

Fig Tree Bay, Zypern, Platz 4

Besonders Familien mit Kindern sind an diesem goldgelben Strand im Nordosten von
Zypern
gut aufgehoben - umgeben von einer Landschaft aus Feigenbäumen und Windmühlen. Das ruhige, glasklare Wasser ist auch für Wassersportfreunde geeignet. Für einen Tauch- oder Schnorchelausflug empfehlen Reisende Dragon Divers. Außerdem lädt der Strand zu abendlichen Spaziergängen ein, die man mit einem Drink in einer der naheliegenden Bars oder Restaurants ausklingen lassen kann.

La Cote des Basques, Biarritz, Platz 3

Dieser Strand an der wilden Küstenregion des französischen Baskenlandes ist besonders unter Surfern sehr beliebt und das bereits seit den 60er Jahren, hier kann man das ganze Jahr über auf der Welle reiten. Den Einfluss des Meeres können Reisenden in der ganzen Stadt spüren: so sind die Wahrzeichen der Stadt der Leuchtturm und " Rocher de la Vierge", ein vom Wasser umschlossenes Felsenriff, auf dem eine weiße Madonna-Statue mit Kind steht.

Elafonissi, Kreta, Platz 2

"Balos und Elafonissi sollte man gesehen haben: Dieses Wasser, dieser Sand. Herrlich. Jeder Zeit würde ich wieder hin", schwärmt ein Besucher auf TripAdvisor. Bekannt ist dieser Strand wegen der roten Korallenspuren im Wasser und am Ufer. Auf der kleinen Insel bei
Kreta
gibt es zudem ein Naturschutzgebiet und einen Lehrpfad mit verschiedenen Pflanzen.

La Concha Beach, San Sebastian, Platz 1

Sonnenbaden und schlemmen lässt es sich wunderbar im
Baskenland
, insbesondere in San Sebastian: der weitläufige Strand hat eine Fläche von rund 54.000 Quadratmeter, eingerahmt wird die "Bilderbuch-Bucht" durch die Felsmassive des Monte Igueldo und des Monte Urgull. Um sich zwischen dem Baden zu stärken, können Reisende sich durch die vielen Pintxos-Bars probieren.