Der Rotaugenlaubfrosch ist das offizielle Symbolbild für den Regenwald in Costa Rica. Obwohl er bedroht ist, steigt die Population wieder.

© Kaltenreiner Caroline

Reise
09/20/2019

Costa Rica: Höchste Umweltauszeichnung der Vereinten Nationen

Das grüne Herz Mittelamerikas wurde für seinen Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels als „Champion of the Earth 2019” geehrt.

Für den Einsatz für Naturschutz, für Engagement und seine ehrgeizigen Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels hat Costa Rica die Auszeichnung „Champion of the Earth 2019“ erhalten. Es ist der höchste Umweltpreis der Vereinten Nationen in der Kategorie „Politikführung" verliehen wurde.

Costa Rica ist ein Vorreiter für Friedens- und Naturschutz und damit ein Vorbild für die ganze Welt", so Inger Andersen, Exekutivdirektorin des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Und ergänzt: „Der Klimawandel erfordert von uns allen dringende und transformative Maßnahmen. Costa Rica stellt sich mit seinen ehrgeizigen Plänen dieser Herausforderung. Die globalen Emissionen erreichen ein Rekordniveau. Wir müssen jetzt handeln, um zu saubereren, widerstandsfähigeren Volkswirtschaften zu gelangen. Die Reduzierung der Emissionen ist der Schlüssel und es ist vorbildhaft, dass Costa Rica so entscheidende Schritte in diese Richtung unternimmt.“ 

Weltweit führend in Sachen Nachhaltigkeit und im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung hat das Land in Zentralamerika einen detaillierten Plan zur Reduzierung des Kohlenstoffausstoßes ihrer Wirtschaft bis 2050 ausgearbeitet.  Ziel ist es, auch anderen Nationen eine Vorlage zur Eindämmung der umweltbelastenden Emissionen bieten zu können. Mit seiner Politik, die Umweltbelange in den Mittelpunkt zu stellen, zeigt Costa Rica, dass Nachhaltigkeit sowohl erreichbar als auch wirtschaftlich durchführbar ist.