Rangali Island: Das preisgekrönte Luxusresort

Malediven, Conrad Rangali Island…
Foto: /Maria Gurmann Malediven, Conrad Rangali Island.

Ruhe, Wellness, Sport und vor allem 12 Restaurants und Bars sind die Markenzeichen des Luxusresorts Conrad Maldives Rangali Island.

Von Riffen umsäumte Inseln liegen unter uns im Indischen Ozean, in der Mitte ein sattes Grün, rund herum blendendes Weiß, umgeben von einem Blau, das sanft ins Türkise verläuft – das ist das Farbenspiel der Malediven. Die rund 800 Kilometer südwestlich von Sri Lanka gelegene Inselkette mit ihren 19 Atollen ist genau das, was Reisekataloge versprechen: ein Idyll. Perfekte Orte zum Entschleunigen, wie es sie weltweit in dieser Fülle nirgendwo sonst gibt.

Malediven, Conrad Rangali Island… Foto: /Maria Gurmann Wir fliegen mit dem Wasserflugzeug von Male auf Rangali Island. Von den etwa 1200 Inseln der Republik Malediven sind nur 220 von Einheimischen bewohnt, 90 werden touristisch genutzt. Luxus in allen Varianten wird den betuchten Gästen aus aller Welt hier geboten.

Das Motto der meisten Resorts lautet: "No shoes, no news." Das mit den Schuhen stimmt. Die braucht man wirklich nicht in der größten Sandkiste der Welt, umgeben von bacherlwarmem Infinity-Meer. Mit den News ist das dagegen so eine Sache. Internet gibt es schon längst in jedem Resort. Man muss sich schon selbst auf Facebook-, Twitter- und eMail-Diät setzen, um wirklich einen Urlaub lang blauzumachen.

Der App-Butler

Malediven, Conrad Rangali Island… Foto: /Maria Gurmann Gäste des Conrad Maldives Rangali Island Resorts (die Luxusmarke der Hilton-Kette), die nicht auf Smartphone oder Tablet verzichten, können die mobile "Conrad Concierge App" nützen. Auf Knopfdruck kann man unter anderem aus verschiedenen Pflegeserien und Kopfpolstervarianten wählen oder Room-Service, Transfers, Aktivitäten, Spa-Termine und spezielle Wünsche beim Housekeeping bestellen. Die App ist in 13 Sprachen verfügbar.

Malediven, Conrad Rangali Island… Foto: /Maria Gurmann Wer behauptet, Malediven heißt schlafen, schnorcheln, am Strand liegen und lesen, wird hier eines Besseren belehrt. General Manager Stefano Ruzza zeigt uns die Vielfalt des Fünf-Sterne-Resorts, das sich über zwei Inseln erstreckt. Wir fahren über eine 500 Meter lange Brücke mit einem Buggy auf das kleine Eiland Rangali. Liebespärchen und Honeymooner fühlen sich in der ultimativen Abgeschiedenheit der Over-Water-Villen wohl, können aber auch jederzeit das Angebot der größeren und lebhafteren Hauptinsel Rangalifinolhu genießen.

Malediven, Conrad Rangali Island… Foto: /Maria Gurmann Am Ende der kleinen Insel gibt Yoga Guru Manesh gerade auf dem blütenweißen Sandstrand Unterricht. Ein Pärchen aus Japan macht es sich mit einem Cocktail in der Quiet Zone Lounge Bar am Strand gemütlich, während sich eine feine englische Lady mit dem Buggy zu den Spa-Villen, die auf Pfählen im Wasser stehen, chauffieren lässt. Gedränge ist auf den weitläufigen Luxus-Inseln keines. 610 Mitarbeiter verwöhnen höchstens 300 Gäste und achten darauf, dass die Umwelt so weit wie möglich geschont wird: Auf einer dritten, mit Rangali verbundenen, Insel, auf der auch viele Angestellte wohnen, werden nicht nur eigene Gemüse und Kräuter für die Restaurants angebaut, sondern auch der Müll gepresst und verbrannt. Plastikflaschen gibt es keine, dafür Entsalzungs- und Wasseraufbereitungsanlagen .

Paradies für Gourmets

Malediven, Conrad Rangali Island… Foto: /Maria Gurmann Bekannt ist Rangali Island vor allem für sein kulinarisches Angebot. Bei den diesjährigen World Luxury Restaurant Awards bekam das Resort insgesamt 22 Auszeichnungen.

Malediven, Conrad Rangali Island… Foto: /Maria Gurmann Um all die Angebote auszuprobieren, müsste man zwei Wochen bleiben. Wir lassen uns die Jakobsmuscheln im Vilu Restaurant unter freiem Himmel schmecken und besichtigen den erlesenen Weinkeller mit 20.000 Flaschen. Im Mandhoo, ein Restaurant auf Stelzen beim Spa, werden uns zum Lunch gesunde Gerichte aus biologischen Zutaten, basierend auf den fünf Elementen, serviert. Im Restaurant Ufaa verwöhnt uns der bekannte chinesischen Chefkoch Jereme Leung mit der Spezialität "Mixed Hotpot" (auf Kohle gekochte Suppe, in der Gemüse, Fleisch, Fische gegart werden).

Malediven… Foto: /CMRI Absoluter Höhepunkt das Ithaa Undersea Restaurant fünf Meter unter der Wasseroberfläche. Walhaie und bunte Fische tummeln sich über unseren Köpfen, während wir ein paar Häppchen zu Mittag essen. Die Tische für das Abendmenü sind auf Wochen ausgebucht.

Regenwolken

Tauchen, Malediven, Conrad Rangali Island… Foto: /Conrad Rangali Island Am nächsten Tag verdunkeln sich die Wolken über uns. Es gießt in Strömen, der Ausflug auf eine Insel, auf der nur Einheimische wohnen, fällt ins Wasser. "Kein Grund zur Sorge", sagt Resort-Chef Stefano. Es gebe Alternativen. Mit dem Motorboot fahren wir zu einem Korallenriff. Schnorcheln reicht, um in die Märchenwelt aus bunten Fischschwärmen, Schildkröten und einzigartigen Muscheln einzutauchen. Der große Zauber beginnt in diesem maritimen Kino. Nirgends ist das Spiel der Meere prächtiger, die Liste der Darsteller vielseitiger, die Kulisse bunter. Tauchlehrer Rifaat zeigt uns "Nemo", den berühmten orangefarbenen Anemonenfisch mit den weißen Streifen. Statt Sonnenschein im Nacken, prasselt der Regen auf unseren Rücken. Und das ist gut so.

Info

Grafik… Foto: /Grafik

Anreise Austrian Airlines fliegen direkt  Wien–Male–Wien, ab 935 €  www.austrian.com, mit Emirates über Dubai nach Male ab 879 €, www.emirates.com. Male – Rangali Island mit dem Wasserflugzeug (30 Minuten) ca. 500 USD (430 €).

Beste Reisezeit Kaum  Regen  von Nov. bis April.  Juni–August kann es mehrere Stunden pro Tag regnen. Tropisches Klima, im Schnitt 28 Grad.

Conrad Maldives Rangali Island 

Malediven… Foto: /CMRI Das 5*-Inselresort der Hilton-Gruppe liegt im Süd Ari-Atoll. Die lebhafte Hauptinsel Rangalifinolhu mit den Strandvillen und die kleine, ruhige Insel Rangali mit den Wasservillen ist durch eine 500 Meter lange Brücke verbunden. 150 Villen und Suiten am Strand und über dem Wasser, zwei Spas, 12 Restaurants und Bars.   
Die zwei Premier Water Villas  für Familien mit 2 Schlafzimmern, einem Wohnzimmer mit Glasboden,  eigenem Pool kosten ab 3200 USD/ pro Nacht (exkl. Steuern).
Strandvilla: je nach Saison 600 bis 900 USD/pro Nacht (exkl. Steuern).
Wasservilla: 700 bis 1200 USD/p. N.

Malediven… Foto: /CMRI Restaurants Ufaa, Vilu und Mandhoo: A la carte,
– Koko Grill (10-Gang-Menü) 258 USD/p. P. Gäste, die Halbpension buchen, zahlen je nach Saison zwischen 100 und 150 USD/p. P.
– Ithaa Undersea Restaurant Dinner Menü 325 USD/p. P.

Malediven… Foto: /CMRI Sport Gruppenstunden  (Yoga,  Fitness, Bootcamp oder Fitball Pilates) 35 USD. Tennis/pro Std. 55 USD. Beachvolleyball, Tischtennis, Powerwalk, Fitnesscenter sind gratis.

Auskunft www.conradmaldives.com

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?