Andy Lee Lang im Hochzillertal.

© /Maria Gurmann

Prominente auf Reisen
01/11/2015

Hüttengaudi mit Andy Lee Lang im Zillertal

Start der neuen KURIER-Serie: Prominente auf Reisen. Ein Rock ’n’ Roller und Skilehrer macht den Anfang.

von Maria Gurmann

Ohne Sportprogramm geht bei ihm gar nichts. "Ich bin kein Urlaubsmensch, ich bin ein Reisender", erklärt Musiker Andy Lee Lang am Kaminfeuer in der Lounge der Sportresidenz Zillertal. Einer der spektakulärsten Hotelneubauten steht direkt am Golfplatz in Uderns, nicht weit von der Talstation des Skigebiets Hochzillertal entfernt. Wie die Bergbahnen gehört auch das Viersterne-Superior-Haus zum Tourismusimperium der Tiroler Geschwister Heinz und Martha Schultz.

hochzillertal, vip-gondel…

Andy Lee Lang, Zillertal…

Stock, Eberharter, Rzehak, Schultz, Gurmann…

Wenn der Rock ’n’ Roller die Welt entdecken will, tourt er entweder mit dem Jeep wochenlang durch Australien oder Amerika, beobachtet in Alaska Grizzlys, fegt in Mexiko auf dem Jetski übers Wasser oder wandert in Ruanda zu den Gorillas. "Reisen heißt für mich Action, Abenteuer, Trendsportarten", sagt der Sohn des ehemaligen Skischulbesitzers auf der Rax in Niederösterreich.

Geprüfter Skilehrer

Und Skifahren heißt für den 49-jährigen Musiker "Heimat, Österreich, Sport, Spaß und vor allem Freiheit". Als einer der ersten Gäste im Boutiquehotel genießt er hier ein bisschen von allem: mit dem hoteleigenen Shuttle zur Talstation in Kaltenbach, dort bei Sport Stock die Ausrüstung im Gratis-Skidepot abholen, mit einem Glas Champagner hinein in die VIP-Gondel, die mit dem Ledercockpit des 7er-BMWs ausgestattet ist. Aufwärmen in Hütten (siehe Tipps links), die Gourmetmenüs und Spitzenweine statt Erbsensuppe mit Würsteln anbieten.

Eine Tiefschnee-Abfahrt krönt den Tag des quirligen Klavierspielers, der Off-Pisten liebt und Skitouren meidet. "Die Lust ist mir bei meiner Alpinausbildung vergangen. Wenn du stundenlang unter dem Sessellift hinaufgehst, dann denkst du dir, wofür?" Mehr Freude bereitete dem geprüften Skilehrer, wenn er mit seinen Schülern der Handelsakademie, in der er einst selbst die Schulbank gedrückt hatte, als Einser-Gruppen-Skilehrer über die Pisten flitzen konnte. Das erste Mal stand er mit drei Jahren auf Skiern. Mit sechs brach er sich das Bein, als er bei einer Tiefschneeabfahrt in einer Latsche hängen blieb. "Das konnte meine Freude am Skifahren nicht bremsen", sagt der Sänger, der mit sechs Jahren sein erstes Klavier bekommen hatte.

100 bis 140 Tage pro Jahr steht Andy Lang, der sich das "Lee" von seinem Idol Jerry Lee Lewis ausborgte, auf der Bühne. Vor seinem Burn-out vor neun Jahren waren es noch bis zu 250 Konzerte. Er hat gelernt, stressfreie Tage wie diese zu genießen.

Erste Golfschwünge

Bevor er am Abend im Spa "Cloud 7" seine Muskeln durchkneten lässt und aus dem dampfenden Infinity-Pool (33 Grad) auf dem Dach der Sportresidenz die Skifahrer der beleuchteten Abfahrtsstrecke beobachtet, möchte der ehrgeizige Rock’ n’ Roller sein Golftalent in der Indoor-Golfanlage testen. Nach einer halben Stunde und etlichen Fehlschlägen steht fest: "Für diesen Sport bin ich zu ungeduldig." Trotzdem hält er die Daumen, dass der Golfclub Zillertal den Zuschlag für die Austragung des Ryder Cups 2022 bekommen wird. "Das wäre eine unbezahlbare Werbung für die Region", ist Golfplatzbesitzer Heinz Schultz überzeugt.

Geduldig und ganz entspannt gibt sich der Wiener dann in der "Genusswerkstatt" des Hotels. Einzigartig ist der begehrte Holztisch (Reservierung notwendig) mitten in der Küche des Chef de Cuisine Willy Tillian, der sein Handwerk bei DO&CO gelernt hat. Der Ablauf in der Küche läuft wie am Schnürchen, kein lautes Wort, nur fröhliche Gesichter. Willy setzt sich mit einem Glas Wein – empfohlen von seiner Frau, der Sommelière des Hauses – an den Küchentisch, verrät Rezepte und erzählt Schwänke aus seinem Gourmetkoch-Leben in der Formel 1.

Zillertal entdecken

Früher war Lang oft am Hintertuxer Gletscher. Das Zillertal ist seine jüngste Entdeckung. "Am meisten imponieren mir die Ideen, die hier entstehen. Heinz und Martha sagen, sie sind Dienstleister. Das gilt auch für meinen Job. Ich möchte die Menschen glücklich machen. Sie tun auch alles, damit sich ihre Gäste wohlfühlen. Unabhängig von der Schneelage kommen sie wieder." Begeistert ist der Künstler, der neben Falco und Joe Zawinul als einer von drei Österreichern in der American Hall of Fame aufgenommen wurde, vom Hüttenkonzept. "Da gibt es auf der einen Seite die Edel-Lounges der Wedel- und Kristallhütte, auf der anderen Seite den Trinkwasserbrunnen auf der Marendalm, damit die Leute kein Wasser kaufen müssen."

Erstaunt ist Andy Lee Lang, der im Juli seinen 50er feiern wird, auch über den Preis der neuen Herberge. "Ich dachte, dieser Luxus müsse schweineteuer sein. Dabei ist der Preis schwer okay und leistbar", zieht der rastlose Musiker sein Resümee nach vier Tagen im Zillertal.

1 Off-Piste Ein Traum bei Schönwetter: Vom Marchkopf, bei der Wedelhütte, in Richtung Talstation des Wedelexpress-Sessellifts. Da staubt’s so richtig.

2 Nachtskilauf Die beleuchtete, nach dem Olympiasieger benannte, Stephan- Eberharter-Goldpiste – die einzige im Zillertal – ist ein Erlebnis. Geöffnet jeden Freitag von 19.00 bis 21.30 Uhr.

3 KulinarikEdler Alpin-Style, Gourmetküche und beste Weine gibt es auf der Wedelhütte (2350 m). Family pur heißt es dagegen auf der rauchfreien Marendalm. Gratis Trinkwasserbrunnen, leistbare Familienmenüs und große Sonnenlounge.

4 Ausblick Atemberaubend ist die Panoramaterrasse der Kristallhütte (2147 m). Sie ist cool wie ein Szenetreff, gemütlich wie eine Wirtsstube und edel wie ein Luxushotel. Sie wird zu Recht seit mehreren Jahren als Skihütte des Jahres ausgezeichnet. Unbedingt einen Blick in die Showküche werfen.

5 AusflugEine historische Zeitreise ins liebevoll gepflegte Heimatmuseum von Fügen lohnt sich.

Anreise Pkw: Aus Wien A1–A12
Inntalautobahn – Abfahrt ZillertalKaltenbach
Bahn: Zielbahnhof Jenbach
Flughafen: Innsbruck 50 km

Hotel 4*-Superior Sportresidenz Zillertal, Golfstraße 1, 6271 Uderns
– Eröffnungs-Special, 7 Nächte mit Gourmet-Halbpension im Doppelzimmer „Klassik“, 6-Tages-Skipass, Lunch am Berg, reservierter
Liegestuhl auf der Sonnenlounge: Preis ab 1029 €/pro Person/DZ

Termine: 11. 1. bis 31. 1. 2015,
28. 2. bis 28. 3. 2015,
11. 4. bis 18. 4. 2015

– DZ/pro Tag und Person mit Gourmetpension ab 129 €
– Service & Luxus inkludiert: gratis „Private-Shuttle“ zur Talstation des Skigebietes Hochzillertal, reservierter Liegestuhl auf der Marendalm (1800 m), 20 % Ermäßigung auf Skiverleih bei Sport Stock (ab 5 Tage), kostenlose Skidepots in der Talstation, eine Auffahrt ins Skigebiet mit der VIP-Gondel (nur mit gültigem Skipass und ab einem Aufenthalt von mindestens fünf Tagen)
– Buchung: www.sportresidenz.at
eMail: info@sport-residenz.at
05288 63000

Skipass Hochzillertal-KaltenbachTageskarte: 48 €, 5-Tageskarte: 198,50 €, www.ski-optimal.at

Skilehrer, Bergführer Stefan Wierer und sein Team sind die Profis für Freeride (2 Std. 130 €), Skitouren (ab 245 €) und den sanften Einstieg zum Tiefschneefahren (3 Std. 175 €).
eMail: info@zillertaler-bergfuehrer.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.