© Kaltenreiner Caroline

Reise
06/26/2019

In diesem Fluss können Sie das Wasser trinken, in dem Sie baden

Der Almspitz, wo die Flüsse Alm und Traun zusammentreffen, ist ein Paradies für Ausflügler.

von Caroline Kaltenreiner

Auf der Brücke, dort wo sich die Gemeinden Fischlham und Edt bei Lambach treffen, hat man einen Blick auf den Almspitz in Oberösterreich. Hier zeigt sich der Zusammenfluss der Alm (im Bild links) und der Traun als schönes Farbenspiel. Die verschiedenen Blau- und Türkistöne der Gewässer und das satte Grün der naturbelassenen Auwälder.

Jetzt, nach der Schneeschmelze, ist der Wasserstand der Alm relativ hoch, im Hochsommer sind die Schotterbänke trocken und beliebte Liegeplätze für Ausflügler, die sich in dem kalten Abfluss des Almsees eine Erfrischung verschaffen wollen. Sogar die Wasserflasche kann man auffüllen – die Alm hat Trinkwasserqualität.

Auch bei Hochstand gibt es eine gute Gelegenheit zur Rast, etwa nach einer recht flachen und landschaftlich feinen Tour am Traunradweg R4 – eine der beliebtesten Nord-Süd-Routen für Radler in Oberösterreich: Eine gemütliche Bank mit Blick auf den Almspitz markiert einen von fünf „Genussrastplätzen“ und ist Start- beziehungsweise Endpunkt des 50 Kilometer langen Almuferwegs „Genuss am Almfluss“.