© Kurier/Gruber

Grenzgänge
09/26/2016

2017 drohen Wartezeiten bei neuen Pässen

Wer 2017 einen neuen Reisepass braucht, muss mit längeren Wartezeiten rechnen.

Weltenbummler aufgepasst: Aufgrund der Einführung des Sicherheitspasses mit Chip vor zehn Jahren laufen in den Monaten Jänner bis Juli 2017 doppelt so viele Reisepässe wie in einem durchschnittlichen Jahr ab. Das Wiener Passservice rechnet deshalb im Frühjahr und Sommer mit längeren Wartezeiten bei der Beantragung von neuen Reisepässen.

Der zuständige Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) riet daher in einer Aussendung am Montag, den Pass bereits jetzt zu beantragen. Reisepässe werden zentral für ganz Österreich in der Österreichischen Staatsdruckerei produziert. Die Ausstellung dauert in der Regel rund fünf Arbeitstage. Der neue Pass wird mit der Post an eine Wunschadresse im Inland per Post (RSb) zugestellt. Wer arbeitet und daher tagsüber nicht zuhause ist, lässt sich den Reisepass am besten an die Jobadresse schicken.

Tipp: Auch wenn die Einreise in manchen Ländern auch mit einem kürzlich abgelaufenem Pass erlaubt ist, heißt das nicht, dass die Fluggesellschaft Sie mit einem abgelaufenem Reisedokument befördert. Mehr Infos zum Reisepass bekommen Sie

hier
.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.