Politik 15.12.2011

Zehnjähriger ermordete Vierjährigen

© Bild: EPA

In Schweden gestand der Bub, ein Kleinkind mit einem Springseil erdrosselt zu haben. Die Behörden stufen den Vorfall als Mord ein.

Ein erst zehn Jahre alter schwedischer Bub hat einen Vierjährigen mit einem Springseil erdrosselt und die Tat zwei Monate später gestanden. Die Polizei des Bezirks Kronoberg hält den Tod des kleinen Buben im Oktober für aufgeklärt. Er wird als Mord eingestuft. Mehr wollten die Behörden zu den Hintergründen und zum Täter nicht sagen.

Das Kleinkind war vor zwei Monaten beim Spielen auf einem Spielplatz der südwestschwedischen Ortschaft Ljungby verschwunden. Es wurde wenige Stunden später tot in einem Waldstück unweit seines Elternhauses gefunden. Man habe schon frühzeitig den Verdacht gehabt, dass ein oder mehrere andere Kinder den gewaltsamen Tod des Buben verursacht haben könnten, sagte ein Polizeisprecher.

Zur Aufklärung wurden nach den Polizeiangaben 65 Kinder verhört und ein 3000-seitiger Untersuchungsbericht verfasst. Der Täter werde in die Obhut der Sozialbehörden übergeben, hieß es weiter.

 

Erstellt am 15.12.2011