Politik 05.12.2011

Waldbrand wütet im Tiroler Paznauntal

© Bild: APA/LUKAS HECHL

Oberhalb von Galtür brennt ein vier Hektar großes Waldstück. Experten hatten zuvor schon vor der Gefahr gewarnt.

Ein Waldbrand oberhalb der Paznauntaler Gemeinde Galtür hält seit Sonntag die Feuerwehren in Atem. Am Montag wurden erneut von Hubschraubern aus Glutnester bekämpft. Betroffen ist ein rund vier Hektar großes steiles Waldgelände. Das Gebiet ist zurzeit sehr trocken. Die Flammen hatten sich in unmittelbarer Nähe eines Wandersteiges entzündet.

Die Hubschrauber des Innenministeriums sind mit einer Wärmebildkamera ausgestattet und können Glutnester genau lokalisieren. Mit Lanzen und 120 Bar Druck soll Wasser in den betroffenen Hang gepumpt werden.

Angesichts der seit vier Wochen andauernden Trockenheit grenze es "ein Wunder", dass nicht mehr passiert sei, sagte Bezirksfeuerwehrkommandant Christoph Mayer. 60 Mann stünden derzeit im Einsatz, sowie zwei Hubschrauber.

Gefahr

Bereits Mitte des Monats warnte der Tiroler Feuerwehrverband vor erhöhter Waldbrandgefahr: "In solchen Trockenperioden reicht ein kleiner Funke, um einen ausgedehnten Wald- oder Flächenbrand mit verheerenden Folgen zu entfachen", so der Landesfeuerwehrinspektor. Grund waren die ungewöhnlich warmen Temperaturen und die lange Trockenperiode der vergangenen Wochen.

Ein Vorfall in St. Jakob hatte die Brisanz der Waldbrandgefahr gezeigt. Dort war es zu einem großflächigen Waldbrand gekommen - ein Bauer hatte Holz verbrannt. Das Feuer hatte übergegriffen und einen Großeinsatz ausgelöst.

Erstellt am 05.12.2011