© KURIER/Gruber

Politik
12/05/2011

USA: 13 Tote durch Listerien

Die Erreger fanden sich auf Melonen einer in Denver ansässigen Firma. 13 Menschen starben, zusätzliche 72 sind erkrankt.

In den USA sind 13 Menschen an einer Listerien-Erkrankung gestorben. Die Personen hätten verdorbene Melonen gegessen, teilte das staatliche Zentrum für die Eindämmung von Erkrankungen (CDC) am Dienstagabend mit. 72 Menschen seien erkrankt. Bisher hätten 18 Bundesstaaten Infektionen gemeldet.

Nach CDC-Informationen fanden sich Bakterienstämme auf Melonen der in Denver ansässigen Firma Jensen Farms. Das Unternehmen rief daraufhin die Melonen zurück. Der CDC zufolge ist eine Listerien-Erkrankung vor allem für Ältere, Schwangere und Personen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ist die Listeriose prinzipiell eine lebensmittelbedingte Infektionskrankheit. Listerien werden nicht nur auf Geflügel, Fleisch, Fisch, Milch sondern auch auf pflanzlichen Lebensmitteln gefunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.