Umfrage: Schüssel für Mehrheit mitverantwort­lich

OGM-Umfrage: Die Mehrheit der Befragten glaubt, dass der Ex-Kanzler etwas von den Gaunereien in seinen Regierungsteams gewusst hat.

Noch vor seinem Rücktritt hat OGM für den KURIER erhoben, wie die Österreicher die Rolle Schüssels in der Telekom-Affäre sehen. Eindeutiges Ergebnis: Die Mehrheit der Befragten glaubt, dass der Ex-Kanzler etwas von den Gaunereien in seinen Regierungsteams gewusst hat - und er dafür mitverantwortlich ist.

Dass Schüssel etwas wusste, glauben 44 Prozent. Für OGM-Chef Wolfgang Bachmayer ist das auch eine Folge von Schüssels Inszenierung als Wendekanzler: "Da gehen die Leute davon aus, dass gerade dieser Machtmensch was bemerkt haben muss." Besonders ernüchternd für Schüssel: Sogar 37 Prozent der ÖVP-Wähler glauben an die Mitwisserschaft - und nur 40 Prozent der ÖVP-Wähler sind vom Gegenteil überzeugt.

Mitschuld

Ebenso brisant ist der zweite Befund: Für die Mehrheit, für 46 Prozent der Befragten, ist Schüssel mitverantwortlich für die Affären, in denen wöchentlich neue Details über Minister, die sich die Taschen gefüllt haben sollen, publik werden. Bachmayer: "Die Menschen sehen das wohl so: Es gab genug Verdachtsmomente, etwa beim Eurofighter-Kauf. Es gab von Anfang an Probleme, manche Minister gingen ja nach wenigen Wochen wieder. Es gab Proteste gegen Schwarz-Blau, es gab jede Menge Warnungen - er hat sich auf das Abenteuer eingelassen, also ist er jetzt auch dafür verantwortlich."

Dass die Bevölkerung Schüssel eine Mittäterschaft zutraue, könne man aus diesen Befunden allerdings nicht herauslesen, sagt Bachmayer.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?