Politik
15.04.2012

Tirol: Alkolenker tötet 15-jährigen Mopedfahrer

Mit mehr als zwei Promille Alkohol im Blut fuhr der 33-Jährige den Mopedfahrer nieder und beging Fahrerflucht. Der Jugendliche verstarb noch an der Unglücksstelle.

Ein betrunkener Autofahrer hat Samstagabend im Tiroler Ort Thiersee (Bezirk Kufstein) einen 15-jährigen Mopedlenker niedergefahren und dabei getötet. Nach dem Unfall flüchtete der 33-jährige Einheimische, ohne sich um den zu diesem Zeitpunkt Schwerverletzten zu kümmern. Der Jugendliche verstarb schließlich vor Ort. Nach Angaben der Exekutive wurde der Alkolenker wenig später angetroffen. Ein Test ergab 2,22 Promille. Der Fall wird der Staatsanwaltschaft Innsbruck übergeben.

Gegen 20.30 Uhr war der 15-Jährige aus dem Bezirk Kufstein auf der Thierseestraße (L 37) von Schmiedtal kommend in Richtung Thiersee gefahren. In einer Linkskurve kam ihm der Pkw-Lenker auf seiner Fahrbahnseite entgegen und stieß frontal mit ihm zusammen. Das Moped wurde vom Auto an der Leitschiene eingeklemmt, schilderte die Polizei.

Vergebliche Ersthilfe

Während der Unfalllenker flüchtete, eilte ein Anrainer herbei und leistete Erste Hilfe. Der Mann verständigte die Rettungskräfte. Auch ein alarmierter Notarzthubschrauber konnte dem Burschen nicht mehr helfen, die Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos.

Die Beamten trafen schließlich in der Nähe des Unfallortes auf den an einer Bushaltestelle sitzenden 33-Jährigen. Er machte einen verwirrten und alkoholisierten Eindruck, hieß es. Der Delikt der fahrlässigen Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen ist nun bei der Staatsanwaltschaft anhängig.