So viel kostet "Rasen" im Urlaub

Foto: APA

Im internationalen Vergleich kommen Raser in Österreich "günstig" davon. Wo zu schnell fahren wie viel kostet.

Andere Länder, andere Sitten. Wer Europa mit dem Auto bereist, für den sind die unterschiedlichen Tempolimits alte Bekannte. Genauso verschieden wie die Höchstgeschwindigkeiten sind aber auch die Geldbußen bei Verstößen dagegen.

Schnellfahren kann in einigen Ländern blitzartig ein vierstelliges Loch in die Urlaubskasse reißen. Wer etwa in Frankreich oder Norwegen eine Geschwindigkeitsbeschränkung um 50 km/h überschreitet, muss nach Angaben des ÖAMTC mit 1.500 Euro Strafe rechnen, in Großbritannien drohen gar Bußgelder ab 2.900 Euro.

Doch schon Überschreitungen ab 20km/h können empfindliche budgetäre Rückschläge zur Folge haben: 20 km/h zu schnell kosten in Norwegen ab 465 Euro, in Schweden ab 270 Euro, in Dänemark zwischen 65 und 270 Euro, in Italien ab 160 Euro und in der Schweiz muss man mit mindestens 140 Euro Strafe rechnen.

Mussten Sie auch schon einmal Strafe im Ausland bezahlen? Berichten Sie uns von ihren Erlebnissen.

(KURIER.at, apa / lm) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?