Radelnder Nepalese auf A12 verirrt

Die Inntalautobahn wurde offenbar zum Labyrinth für den Mann
Foto: rts

Die Inntalautobahn wurde Endpunkt des Irrwegs eines Mountainbikers aus Nepal: Die Polizei griff den Mann schließlich auf.

Mit einem ungewöhnlichen Zwischenfall hatte die Autobahnpolizei am Mittwoch im Tiroler Oberland zu tun. Bei Imst griffen die Beamten einen 56-jährigen Nepalesen auf, der sich mit seinem Mountainbike auf die Inntalautobahn "verirrt" hatte.

Der Mann gab an, seit 2004 auf der "World Peace Tour" unterwegs zu sein. Bargeld für eine Sicherheitsleistung hatte er keines.

Autofahrer hatten am Abend der Polizei von dem Radfahrer berichtet, der in Richtung Osten fuhr. Bei einer wenige Kilometer entfernten Raststätte sei er irrtümlich auf die Autobahn geraten, erzählte er. Sein Ausflug wird nun der zuständigen Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

(apa / csm) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?